Nach Informationen des Radiosenders "RTL" und der Online-Ausgabe des Wochenmagazins "Le Point" war Alain Delon vor einer Woche in die Pariser Klinik Lariboisière gebracht und am Mittwoch wegen eines "Problems mit den Gesichtsnerven" operiert worden. "Le Point" schrieb von einem "lange geplanten" Eingriff infolge hartnäckiger Kopfschmerzen.

Am Montag oder Dienstag solle der 78-Jährige die Klinik wieder verlassen, hiess es unter Berufung auf einen Vertrauten des Patienten. Schon im vergangenen Jahr hatte Delon mit gesundheitlichen Problemen wie Herzrythmusstörungen zu kämpfen.

Bekannt ist er vor allem durch seine Rollen in französischen Filmen der 1960er und 1970er Jahre. Kürzlich trat Delon gemeinsam mit seiner Tochter Anouchka auf einer Pariser Bühne auf.