USA

Ältester Mensch der Welt im Alter von 116 Jahren gestorben

Besse Cooper mit ihrem Sohn Sidney (Archivbild)

Besse Cooper mit ihrem Sohn Sidney (Archivbild)

Der älteste Mensch der Welt, die Amerikanerin Besse Cooper, ist im Alter von 116 Jahren gestorben. Cooper ist am Dienstagnachmittag n einem Pflegeheim in der Stadt Monroe im US-Staat Georgia friedlich verstorben.

Die als ältester Mensch der Welt geltende Amerikanerin Besse Cooper ist im Alter von 116 Jahren im US-Staat Georgia gestorben. Das habe ihre Familie bestätigt, berichtete die örtliche Nachrichtenseite "Logan-GraysonPatch".

Der Sender CNN zitierte Coopers Sohn Sidney mit den Worten, seine Mutter habe ein langes, gutes Leben gehabt. "Ihr Tod war sehr leicht."

Den Angaben zufolge starb Besse Cooper in Monroe, wo sie seit 1917 lebte und jahrelang an einer kleinen Schule als Lehrerin arbeitete. In der Stadt sei an ihrem 116. Geburtstag am 26. August eine Brücke nach ihr benannt worden.

Wie es weiter hiess, führte Cooper ihre lange Lebensdauer darauf zurück, "mich um meine eigenen Angelegenheiten zu kümmern und kein Junkfood zu essen".

Nach Angaben von CNN rückte Cooper im Januar 2011 in Guinness-Buch der Rekorde zum ältesten Menschen der Welt auf. Dann verlor sie den Rang für kurze Zeit, nachdem eine 48 Tage ältere Brasilianerin ausfindig gemacht worden war. Nach deren Tod im Juni 2011 sei Cooper dann wieder als Rekordhalterin benannt worden.

Nach Angaben der US-Forschungsgruppe Gerontology Research Group ist nunmehr die am 4. April 1897 in Italien geborene und heute in den USA lebende Dina Manfredini mit gut einhundertfünfzehneinhalb Jahren der älteste Mensch der Welt.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1