Am 10. März 1998, zwei Tage nach einer 0:1-Niederlage gegen Schalke, zog der Italiener in einer dreieinhalbminütigen Rede über seine Mannschaft her. In gebrochenem Deutsch, dafür aber mit umso mehr Emotion, brachte der aufbebrachte Trainer die anwesenden Reporter zum Staunen.

Mit Formulierungen wie «Strunz, was erlaube ...» machte er deutlich, was er von der Leistung seines Teams hält. Trapattoni beurteilte den Auftritt seiner Spieler als «schwach, wie Flasche leer». Sein Schlusssatz «Ich habe fertig» wurde zum geflügelten Wort.

Giovanni Trapattoni hat als Trainer über 20 Titel gewonnen, darunter drei Mal den UEFA-Pokal, sieben Mal die italienische und ein Mal die deutsche Meisterschaft. Aktuell amtet Trapattoni als Trainer von Irland sowie vom Vatikan. (cze)