Gastronomie

12'000 Franken Finderlohn für verloren gegangenes Rezeptbuch

Ein kleines Buch mit grossem Wert (Symbolbild)

Ein kleines Buch mit grossem Wert (Symbolbild)

Ein russischer Gastronom hat umgerechnet rund 12'000 Franken Finderlohn für ein verloren gegangenes Notizbuch des französischen Spitzenkochs Thierry Drapeau geboten. Drapeau hatte darin seit 20 Jahren Rezepte notiert.

Der Koch, der im renommierten Guide Michelin mit zwei Sternen vermerkt ist, verlor das Heft während eines von ihm geleiteten Kurses in der russischen Stadt Jekaterinburg, wie die Nachrichtenagentur Interfax am Montag berichtete.

"Thierry Drapeau zu helfen, ist unsere Pflicht", sagte der russische Koch Michail Kowalew laut Interfax. "Er ist auf unsere Einladung nach Jekaterinburg gekommen, und wir möchten, dass er unsere Stadt und ihre Bewohner in guter Erinnerung behält."

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1