Medien

Nachfolgerin für Susanne Wille ist gefunden: Franziska Egli wird «10vor10»-Moderatorin

Franziska Egli folgt beim Nachrichtenmagazin «10vor10» von Fernsehen SRF auf Susanne Wille (l.) als Moderatorin.

Franziska Egli folgt beim Nachrichtenmagazin «10vor10» von Fernsehen SRF auf Susanne Wille (l.) als Moderatorin.

Auf Susanne Wille folgt beim Nachrichtenmagazin «10vor10» Franziska Egli als neue Moderatorin. Die Zürcherin leitet derzeit die Redaktion des Polittalks «Arena».

(sat) Am Leutschenbach wechselt eine erfahrene Polit-Journalistin aus dem Hintergrund vor die Kamera: Franziska Egli wird ab Spätherbst neu das Nachrichtenmagazin «10vor10» moderieren, wie SRF am Dienstag mitteilte. Nach ihrem Mutterschaftsurlaub werde Egli zuerst ihren bisherigen Job als Redaktionsleiterin der «Arena» wieder aufnehmen, ehe sie zusätzlich vor die Kamera wechsle.

«Bislang durfte ich die Berichterstattung über Inlandpolitik bei SRF hinter den Kulissen mitprägen», lässt sich Franzsika Egli zitieren. Den Anspruch, hochkomplexe Themen so aufzubereiten, dass sie für ein breites Publikum fassbar werden, wolle sie vor der Kamera weiterverfolgen. «Die Herausforderung, die hier auf mich wartet, gehe ich mit einer grossen Portion Respekt und noch mehr Vorfreude an», so Egli.

Damit ist das «10vor10»-Moderationsteam nach dem Weggang von Susanne Wille, die seit Juni die Abteilung Kultur von SRF leitet, wieder komplett. Nebst Egli moderieren weiterhin Urs Gredig, Arthur Honegger und Bigna Silberschmidt das Nachrichtenmagazin. Die neue «10vor10»-Moderatorin stiess vor sieben Jahren als Produzentin zur «Arena», deren Leitung sie seit gut zwei Jahren inne hat. Bei SRF arbeitet Egli seit zwölf Jahren für Informationssendungen. Neben dem Politikstudium war die heute 36-jährige Zürcherin seinerzeit bei «Schweiz Aktuell» in die TV-Welt eingestiegen.

Meistgesehen

Artboard 1