Vermischtes

Nach ungeklärtem Absturz: Die Dufourspitze hat ihr Gipfelkreuz zurück

Hat wieder ein Gipfelkreuz: Der höchste Berg der Schweiz, die Dufour-Spitze im Kanton Wallis, an der Grenze zu Italien.

Hat wieder ein Gipfelkreuz: Der höchste Berg der Schweiz, die Dufour-Spitze im Kanton Wallis, an der Grenze zu Italien.

Der höchste Berg der Schweiz hat wieder ein Gipfelkreuz: Zwei Jahre nach dem ungeklärten Absturz der bisherigen Gipfelmarkierung haben italienische und Zermatter Bergführer das religiöse Symbol erneuert.

(sat) Es kam aus Italien geflogen. Und war rasch befestigt. So schildert Denis Gruber, der Präsident des Bergführervereins Zermatt, im «Walliser Boten» vom Freitag die Montage des neuen Gipfelkreuz auf dem höchsten Berg der Schweiz vom Mittwoch. «An diesem Tag waren die Wetter- und Flugbedingungen günstig, so dass das neue Kreuz auf dem Gipfel durch einheimische und italienische Bergführer montiert werden konnte.» Damit alles reibungslos verläuft, seien in den Tagen zuvor auf 4634 Meter über Meer an der schweizerisch-italienischen Grenze bereits die Verankerungen vorbereitet worden.

Um den Akt würdig zu gestalten, hätten die Zermatter Bergführer ihre historischen Kleider angezogen. «Es ist sehr schön, dass die Dufourspitze wieder ein Gipfelkreuz hat», wird Bergführer-Präsident Denis Gruber zitiert. «Ein Gipfelkreuz gehört einfach zu unseren Bergen dazu.» Die neue Inschrift auf der Gipfelmarkierung erinnere an die Freiheit der Berge und an das Überwinden von Grenzen. Und an die im Jahr der Montage herrschende Coronapandemie.

Was ist im Sommer 2018 passiert?

Was genau mit dem ehemaligen Gipfelkreuz auf den Dufourspitzen passiert ist, wird wohl für immer ungeklärt bleiben. Klar ist nur, dass die Zermatter Bergrettung im Sommer 2018 eines Tages Teile der Gipfelmarkierung am Fuss der Südwand des Berges entdeckt haben. Da die Reste laut «Walliser Bote» keine Anzeichen eines Blitzschlages aufwiesen, sei davon auszugehen, dass das Kreuz mutwillig zerstört wurde.

Optisch kommt das neue Kreuz gleich daher wie sein Vorgänger. Wie der Bergführer-Präsident der Walliser Tageszeitung sagt, sei es unter anderem aus Bestandteilen des alten Gipfelkreuzes hergestellt worden. Eingesegnet worden war dieses laut Denis Gruber bereits am 1. August in Italien. Das erste Gipfelkreuz war im Sommer 1964 montiert worden. Die Erstbesteigung des höchsten Berges der Schweiz datiert von 1855.

Meistgesehen

Artboard 1