Vermischtes

Geschmuggelt wird trotz geschlossenen Grenzen

Das Auto des Lebensmittelschmuggler.

Das Auto des Lebensmittelschmuggler.

665 Kilogramm Fleischwaren, 138 Liter alkoholische Getränke, 61 Kilogramm Wasserpfeifentabak und 9 Kilogramm CBD Haschisch: Dem Zoll gingen einige Schmuggler ins Netz.

(mg) Auch geschlossene Grenzen halten Schmuggler nicht vom schmuggeln ab. Wie die Eidgenössische Zollverwaltung (EZV) am Dienstag mitteilt, konnte sie in der letzten Woche gleich drei illegale Transporte unterbinden. In Riehen versuchte am 2. Juni ein 19-jähriger Türke 61 Kilogramm Wasserpfeifentabak von Deutschland in die Schweiz zu schaffen.

Am selben Tag fiel den Behörden ein verdächtiger Lieferwagen auf. Bei der Kontrolle fanden die Zöllner 665 Kilogramm Fleischwaren, 138 Liter alkoholische Getränke und andere Lebensmittel. Zudem war das Fahrzeug überladen. Der portugiesische Fahrer wurde angezeigt.

Der dritte Schmuggler ging der EZV in Laufenburg ins Netz. Im Auto des 39-jährigen Deutschen hatte es verdächtig nach Marihuana gerochen. Bei einer Durchsuchung fanden die Beamten 9 Kilogramm CBD Haschisch versteckt in der Mittelkonsole. Für weitere Ermittlungen wurde der Mann der Kantonspolizei Aargau übergeben.

Meistgesehen

Artboard 1