Vermischtes

Flughafen Zürich: Bund legt Pläne für Umrollung der Piste 28 vor

Die Umrollung soll Kreuzungen am Boden auf der Piste 28 reduzieren. (Symbolbild)

Die Umrollung soll Kreuzungen am Boden auf der Piste 28 reduzieren. (Symbolbild)

Umrollung der Piste 28 des Flughafens Zürich soll Krezungen von landenden und zum Start rollenden Flugzeugen reduzieren. Im Projektperimeter befindet sich auch ein geschütztes Moor.

(dpo) Die Flughafen Zürich AG hat dem BAZL ein Gesuch für eine Umrollung der Piste 28 eingereicht, um die Pistenquerungen zu reduzieren. Dies teilte das Bundesamt am Dienstag mit. Eine 2012 vom BAZL beantragte Sicherheitsüberprüfung ergab, dass die jährlich 100'000 Pistenkreuzungen ein erhöhtes darstellten.

Mit der Umrollung sollen Kreuzungen am Boden zwischen landenden und startenden Flugzeugen vermieden werden. Dazu müssen diverse Gebäude der General- und Business Aviation weichen. Da sich im Projektperimeter auch ein geschütztes Moor befinde, werden zur Aufwertung des Flachmoors neue Moorflächen geschaffen, heisst es weiter.

Das Plangenehmigungsgesuch der Flughafen Zürich AG wird vom 25. Mai bis zum 23. Juni öffentlich auflegen. Danach werde das BAZL die Stellungnahmen und allfällige Einsprachen prüfen und die Fachstellen des Bundes sowie die Flughafen Zürich AG anhören, ehe das eidgenössische Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK) über das Vorhaben entscheidet.

Meistgesehen

Artboard 1