Vermischtes

Der Eierkonsum wächst: 2019 konsumierte der durchschnittliche Schweizer 184,4 Stück

2019 assen Schweizerinnen und Schweizer mehr Eier als im Vorjahr.

2019 assen Schweizerinnen und Schweizer mehr Eier als im Vorjahr.

Die aktuellen Zahlen des Bundesamtes für Landwirtschaft weisen für 2019 eine Zunahme der Eier-Produktion um 2,9 Prozent aus. Für 2020 wird ebenfalls ein Wachstum von rund 3 Prozent prognostiziert.

(sku) Wegen der Coronakrise sind die Prognosen für das laufende Jahr schwierig, wie der Verband GalloSuisse am Dienstag schreibt. Während der Absatz für Schaleneier und Eiprodukte im Gastro-Sektor zusammengebrochen und auch im Grosshandel die Umsätze signifikant gesunken seien, habe die Nachfrage im Detailhandel stark angezogen. Vor allem Bio-Eier seien derzeit gefragt.

Bedingt durch dei Coronakrise würde mehr zu Hause gekocht, und der Einkaufstourismus falle weg. Um die erhöhte Nachfrage zu befriedigen, seien nun auch kleinere Eier in den Detailhandel gelangt, die sonst im Gastro-Sektor verkauft würden. Bei den grösseren Eiern kam es hingegen laut GalloSuisse zu Lieferengpässen.

Meistgesehen

Artboard 1