PRIX SVC ZENTRALSCHWEIZ
Renggli baut mit Holz für eine lebenswerte Zukunft

Bei der Renggli AG in Schötz entstehen seit bald 100 Jahren Bauten aus Holz. Was einst als Baustoff für Bauernhäuser und Scheunen eingesetzt wurde, prägt heute den nachhaltigen, urbanen Häuserbau.

Monika Burri
Drucken
Teilen
Max Renggli (60) darf zufrieden sein: Er hat mit seinem Unternehmen voll und ganz auf Holz gesetzt.

Max Renggli (60) darf zufrieden sein: Er hat mit seinem Unternehmen voll und ganz auf Holz gesetzt.

Bild: Eveline Beerkircher

Der Duft von frisch geschnittenem Holz dringt aus der Produktionshalle der Renggli AG. Der 1923 gegründete Holzbau- und Sägereibetrieb erstellte bis Anfang der 90er-Jahre mit nur 14 Mitarbeitenden vor allem Landwirtschaftsgebäude und realisierte Um- und Anbauten bestehender Gebäude im Kanton Luzern. Geschäftsführer Max Renggli (60) leitet seit Mitte der 90er-Jahre das Unternehmen in vierter Generation. Der CEO erinnert sich: «Alle bauten in traditioneller Massivbauweise. Doch wir waren schon damals überzeugt, dass Holz der perfekte Rohstoff für den Häuserbau ist.» Damit war Renggli seiner Zeit voraus. «Heute produzieren wir in Schötz drei bis vier Bauprojekte pro Woche», sagt Renggli.

Mit Innovation und Nachhaltigkeit zum Erfolg

Ein wichtiger Meilenstein in der Geschichte der Renggli AG war die Erstellung der ersten Passivhaus-Siedlung der Schweiz vor über 20 Jahren. Dank der Vorfertigung der kompletten Wohnmodule im Werk und der schnellen Montage auf der Baustelle können Kosten gesenkt und so Wohnungen im preiswerten Mietsegment angeboten werden. Doch für den CEO zählen nicht nur die prestigeträchtigen Grosspro­jekte. «Jährlich realisieren wir rund 150 weitere Bauprojekte, die uns alle gleichermassen am Herzen liegen.» Ob ein Einfamilienhaus, ein Pflegeheim oder ein Gewerbebau – die Bauherren würden während des ganzen Prozesses intensiv miteinbezogen.

Die perfekte Logistik ist ein zentrales Element

Bei dieser Faktenlage ist es nicht verwunderlich, dass die Renggli AG ihre Produktion permanent vergrössern konnte. So auch mit dem Neubau einer zusätzlichen Produktionshalle 2012. Rund 230 Mitarbeitende wie Architekten, Holzbauingenieure und -techniker, Zimmerleute und Bauleiter sowie 15 Lernende sorgen dafür, dass aus einer Idee ein hochwertiges Gebäude entsteht. Dank dem hohen Vorfertigungsgrad ist die Montagezeit auf der Baustelle kurz. «Die Logistik ist für uns zentral. Die Produktion und Lieferung der fertigen Elemente auf die Baustelle erfolgen «just in time», was neben einem professionellen Prozessablauf auch immer wieder Flexibilität bedingt», weiss Renggli.

Ein Rohstoff, der keine Wünsche offenlässt

«Mit Holz bauen heisst, in eine lebenswerte Zukunft investieren», ist Max Renggli überzeugt. Tatsächlich ist Holz ein natürlicher, nachwachsender Rohstoff, der als eingesetzter Baustoff auch CO2 bindet. Aber auch weitere Faktoren wie die kurze Bauzeit oder ein gesundes Raumklima machen es zu einem zunehmend beliebten Baumaterial. Heute entwickelt und realisiert das Luzerner Unternehmen neben Ein- und Mehrfamilienhäuser auch Schulen, Gewerbe- wie auch Gesundheitsbauten . So geniesst Max Renggli das Privileg, mit einem engagierten Team weiter an einer lebenswerten Zukunft zu bauen.