Publireportage

Wenn der Schmerz nach der Operation nicht nachlässt

..

Wenn der Schmerz nach einer Operation auch Wochen später nicht nachlässt, besteht die Gefahr, dass sich ein chronischer Schmerz entwickelt. Früh erkannt und behandelt ist die Prognose jedoch günstig.

Kantonsspital Olten

Akute Schmerzen üben eine für unseren Körper notwendige Warnfunktion aus. Schmerz hilft mit, Gewebeschäden zu vermeiden. Schmerzen können allerdings auch ohne ihren typischen Auslöser fortbestehen. Sie verselbstständigen sich und verlieren ihre Warnfunktion. Es kommt zur Entstehung einer chronischen Schmerzerkrankung, die über Monate oder Jahre hinweg andauern kann. Bereits heute leidet jeder sechste Europäer unter chronischen Schmerzen.

Zu einer Untergruppe der chronischen Schmerzen zählen auch die postoperativen Schmerzen: Schmerzen, welche nach einer Operation nicht nachlassen wollen und über Wochen oder Monate anhalten. Wenn man sie früh erkennt und richtig behandelt, ist die Chance einer günstigen Prognose jedoch hoch.

Das Anästhesie-Team sowie die Mitarbeitenden der Schmerzsprechstunde tragen dazu bei, dieses eigenständige Krankheitsbild möglichst zu vermeiden respektive zu behandeln.

In unserem Vortrag erfahren Sie mehr über das Thema:

  • Welche Operationen bergen ein Risiko für einen postoperativen chronischen Schmerz?
  • Welche Patientinnen und Patienten neigen dazu chronische Schmerzen zu entwickeln?
  • Gibt es prophylaktische Massnahmen?
  • Wie trägt der Anästhesist während und vor allem auch nach einer Operation dazu bei, dieses Risiko beim Patienten zu vermindern?
  • Was kann der Patient tun, wenn der Schmerz nach einer Operation nicht nachlassen will?
Artboard 1