Promoted Content
High-Tech-Lehrstellen mit Zukunft

Neue Technologien und Herausforderungen eröffnen faszinierende Perspektiven für Jugendliche. libs ermöglicht den Einstieg: mit einer Vielfalt an Top-Lehrstellen und der unkomplizierten Anmeldung für einen Info-Nachmittagen via mittwochnachmittag.ch

Im Auftrag von libs Industrielle Berufslehren Schweiz
Merken
Drucken
Teilen

Dieser Artikel wurde von libs Industrielle Berufslehren Schweiz
aufbereitet und alleinig verantwortet. Hier geht es zu den Richtlinien für Paid Content.

Unsere Welt ist im Aufbruch. Auf der einen Seite bieten Digitalisierung und neue Technologien eine Fülle an neuen Möglichkeiten. Auf der anderen Seite verlangen umweltbezogene oder soziale Herausforderungen immer mehr nach technischer Innovation. Mit dem Resultat, dass technikinteressierte TüftlerInnen, TeamplayerInnen und MacherInnen gefragt sind wie selten zuvor. Doch wie gelingt Jugendlichen der Einstieg in die vielfältige Welt der Technik?

High-Tech Talentschmiede libs

Im Auftrag von rund 130 Unternehmen der schweizerischen High-Tech-Branche (u.a. ABB, Alstom, GE, Hitachi ABB oder Leica) bietet libs Lehrstellen für industrielle Berufe an. Oder besser gesagt: Sie eröffnet mit ihren Grundausbildungen Jugendlichen den Einstieg in eine weitläufige Welt – mit weitläufigen Entwicklungsmöglichkeiten für eine spannende Laufbahn. Entsprechend ist die Ausbildung so aufgebaut, dass die Lernenden nicht nur als FachexpertInnen fit werden, sondern auch die sozialen und unternehmerischen Fähigkeiten entwickeln, um im Stellenmarkt der Zukunft ganz vorne dabei zu sein.

16 Berufsrichtungen, 1 Ziel

Ob Anlagenbau oder Automation, Elektronik oder Informatik, Mediamatik oder Lebensmitteltechnologie, Mechanik oder Labor bis hin zur kaufmännischen Richtung: Lernende werden bei libs immer auch zu LebensunternehmerInnen ausgebildet, so dass sie in der Welt der Technik einen soliden Einstieg und mit besten Entwicklungschancen haben. Die Vielseitigkeit ist eine besondere Spezialität von libs: Dank der vielen verschiedenen Ausbildungen werden interessierte Jugendliche nicht nur in ihrem Fachbereich zum Profi ausgebildet, sondern lernen auch andere Berufsrichtungen und deren Handwerk kennen.

Lebendiges Campusleben

Ein weiteres Plus von libs ist das rege Campusleben an den Standorten Baden, Zürich, Heerbrugg, Rapperswil, Birr und Dättwil: Jugendliche sind hier unter sich, tauschen sich aus und finden schnell Anschluss zu anderen Lernenden. Man hilft sich beim Lernen, trifft sich in der Freizeit und unterstützt sich gegenseitig. Auch über die Ausbildungszeit hinaus: So entpuppt sich die Alumni-Vereinigung von libs als wertvolles Netzwerk für die zukünftige Laufbahn.

Berufsmatura, Spitzensport, Auslandjahr...

Unsere Ausbildungsprofis sind dafür da, damit Lernende ihre Fähigkeiten optimal herausbilden können. Entsprechend berücksichtigen sie ihre Interessen, fördern ihre Talente und setzen ihre Stärken gezielt ein. Ob Berufsmatura, Spitzensport oder weitergehende Engagements: Der flexible Aufbau der Ausbildung erlaubt es, auch spezifische Interessen und die Lehre erfolgreich unter einen Hut zu bringen. Zudem bietet libs jedes Jahr einer Gruppe von Berufslernenden die Möglichkeit, einen dreiwöchigen Arbeitseinsatz in Schweden zu absolvieren und während der Ausbildung internationale Berufserfahrung zu sammeln.

Einfach vorbeikommen am Mittwochnachmittag!

Wann beginnen Jugendliche Ihre High-Tech-Laufbahn? Am Mittwochnachmittag: An ihren Info-Nachmittagen stellt libs interessierten Jugendlichen alles Wissenswerte vor: Die Welt der Technik, das Angebot an Lehrstellen, die verschiedenen Berufsrichtungen, faszinierende Perspektiven. Anmeldungen sind jederzeit willkommen: www.mittwochnachmittag.ch

Der Lehrstellen-Anbieter libs lanciert die neue Landingpage für Berufsinfo-Events www.mittwochnachmittag.ch

Der Lehrstellen-Anbieter libs lanciert die neue Landingpage für Berufsinfo-Events www.mittwochnachmittag.ch

Unternehmergeist wecken

Unternehmerisches Denken und Handeln ist heute mehr denn je gefragt. Deshalb bietet libs gemeinsam mit dem Projekt-Partner Rhino Innovation – einer Unternehmung, welche sich auf die Ausbildung im Bereich Unternehmertum und Innovation spezialisiert hat – für die ersten zwei Jahr der Grundausbildung einen aufbauenden Unternehmertum-Kurs an. So lernen Jugendliche, wie sie eine Geschäftsidee strukturieren und validieren sowie ein Produkt auf den Markt bringen und daraus eine Firma aufbauen. Ausserdem unterstützen unsere StartUp-Experten Lernende gratis bei der Umsetzung einer Idee für ein neues Produkt oder eine eigene Unternehmung.

Gemeinsam für die Zukunft

Innovation ist eine Fähigkeit, welche in Zukunft immer wichtiger wird. Diese Themen werden in der Schweiz aber bisher meist nur an Hochschulen und Universtäten unterrichtet. Um dem entgegenzuwirken, haben libs und Rhino Innovation gemeinsam ein Kurs-Programm entwickelt, welche auf diese Themen fokussiert und die Berufslernenden im unternehmerischen Denken und Handeln fördert. Jährlich starten rund 300 Lernende den Pflicht-Kurs 101 «Grundlagen von unternehmerischem Denken und Handeln». Ab dem zweiten Jahr können interessierte Lernenden in freiwilliger Arbeit das Gelernte vertiefen und eine Produkt-Idee oder Dienstleistung entwickeln, welche zu eine, Start-Up führen kann. Ein Projekt in dieser Grössenordnung ist in der Schweiz einmalig.

Die Kombination der klassischen Ausbildung, ergänzt mit dem Verständnis des Unternehmertums verschafft den Berufslernenden von libs sowohl ein Alleinstellungsmerkmal auf dem Arbeitsmarkt, als auch ein Mindset, wovon sie ein Leben lang profitieren können.

Unterricht von Profis

Die Berufslernenden erlernen im Unterricht verschiedene Business Strategien, lösungs- statt problemorientiertes Denken und auch das überzeugende Pitchen wird steht auf dem Plan. Geführt werden die Lektionen von jungen Experten, welche ihre persönlichen Erfahrungen in den Kurs einfliessen lassen können. So können die Lernenden direkt vom Know-How den Unternehmerinnen und Unternehmern profitieren.

Unterstützung

Dank der grosszügigen Unterstützung der Gebert Rüf Stiftung und den weiteren bisherigen Projekt-Sponsoren konnten libs und Rhino Innovation dieses Projekt starten. Und weitere Partner – ob Unternehmung, Privatperson oder Stiftung – welche das Projekt unterstützen wollen, um den Berufslernenden die Ausbildung zu Jungunternehmern zu ermöglichen, sind gesucht. Zudem können Interessierte ihre Berufslernenden an den Kursen des libs Unternehmerhauses teilnehmen lassen, damit auch diese unternehmerisches Denken und Handeln erlernen.

libs trägt mit diesem Projekt ihren Teil dazu bei, bei den Standort Schweiz durch besser ausgebildete Jugendliche und technische Innovationen langfristig attraktiv zu halten und dadurch nachhaltigen Wohlstand zu schaffen.

Weitere Infos und Kontakt:

Silvan Bauser, passionierter Unternehmer und Gaming-Experte, vermittelt den Lernenden im «libs Unternehmerhaus»-Kurs das Know-How über Kunden-Tests

Silvan Bauser, passionierter Unternehmer und Gaming-Experte, vermittelt den Lernenden im «libs Unternehmerhaus»-Kurs das Know-How über Kunden-Tests

www.unternehmerhaus.ch

Christopher Bargholz, cb@rhino-innovation.ch, CEO Rhino-Innovation GmbH / Geschäftsführer libs Unternehmerhaus

Christian Villiger, christian.villiger@libs.ch, Geschäftsführer libs