Publireportage

Einzigartig zwischen Zürich, Bern, Basel und Luzern

Ernst Adam Der Oltner Bijoutier über aktuelle Highlights, Smartwatches und die Markenstrategie

Herr Adam, wie läuft das Geschäft?

Ernst Adam: Danke, ich bin zufrieden. Dank unserem Markenangebot geniessen wir eine einzigartige Stellung. Wir führen die Topuhrenmarken Blancpain, Chopard, IWC, Jaeger Le Coultre, Omega, Longines, Oris, Rado und Tissot, dazu beim Schmuck exklusiv Wellendorff und Pomellato – zwischen Zürich und Bern sowie Luzern und Basel finden Sie kein Geschäft mit einem vergleichbaren Portfolio. Deshalb hat sich unser Kundenkreis in den vergangenen Jahren deutlich erweitert.

Wer sind derzeit die Stars in Ihrem Schaufenster?

Die Neuheiten von der Genfer Messe: Die Fliegeruhrenlinie von IWC und die neue Reverso von Jaeger Le Coultre. Von Omega im Besonderen die Speedmaster Moonwatch Professional im Keramikgehäuse. Erfolgreich führen wir seit 2015 zudem Oris, die Marke mit Manufakturwerken aus Hölstein BL. Beim Schmuck sticht unter anderem Wellendorff mit der Kreation «Am Meer» heraus, und im eigenen Goldschmiedeatelier stehen die Designkreationen im Vordergrund. Neu haben wir ausserdem «Adam Diamonds» mit dem «Heart&Arrow»-Schliff.

Warum wirken Schmuck und Uhren so faszinierend auf den Menschen?

Schmuck schmückt die Frau. Bei Männern sind es sicher die Faszination an der Technik sowie teilweise Sammelleidenschaft und Status. Selbstverständlich spielen in unserer Gesellschaft Marken eine immer bedeutendere Rolle. Entsprechend muss sich ein Fachgeschäft positionieren, um in der oberen Liga mitspielen zu können. An den Messen, die wir in München, Genf, Basel und Mailand besuchen, verfolgen wir die Entwicklungen genau.

Lassen sich Wünsche nur mit dem ganz dicken Portemonnaie erfüllen?

Keineswegs. Wir haben von Swatch bis Blancpain eine sehr breite Preispalette. Originalität zählt bei uns, und so finden auch Silberkreationen sowie preiswertes Schmuckdesign junge Käufer. Wir versuchen, jedem Kunden ein Kauferlebnis zu bieten, und dies unabhängig von der Höhe des Budgets.

Sind Smartwatches ein Thema geworden?

Die Abverkaufzahlen von Apple sind beeindruckend. Der Uhrenfachhandel hat meines Erachtens kein vergleichbares Angebot. Schweizer Uhrenfabrikate – und wir verkaufen nur Schweizer Uhren – können uns bis heute keine entsprechende Uhr anbieten. Wir sind selbstverständlich offen, sobald ein Angebot im Raum steht, bei dem wir Qualität und Service bieten können.

Welche Schwerpunkte setzen Sie aktuell, um Ihr Unternehmen zu entwickeln?

Im Goldschmiedeatelier entstehen weitere Schmuckdesigns, wobei meine Tochter Leonie Entwürfe für neue Kreationen erarbeitet. Wellendorff und Pomellato, die wir als einziges Geschäft im Mittelland führen, wollen wir ausbauen. Durch die Ladenumgestaltung kommen zudem unsere Topmarken noch besser zur Geltung. Weiter werden die Mitarbeitenden laufend geschult, damit unsere Kompetenz gestärkt wird und erhalten bleibt.

Adam Uhren - Bijouterie

Hübelistrasse 19

4600 Olten

www.adam.ch

Verwandtes Thema:

Artboard 1