Publireportage

Auf der Rigi gibt es keinen Briefkasten

..

Die EGK will nicht zu den grössten gehören, sondern zu den persönlichsten. Dazu gehören individuelle Versicherungslösungen – auch in den Bergen.

Es war in regnerischer Samstag, als Valentina Preka, Kundenberaterin der Agentur Luzern, den weiten Weg auf die Rigi auf sich genommen hat. Es waren nur wenige Touristen mit ihr unterwegs – und sie machte diesen Ausflug auch gar nicht, weil ihr eine Bergtour solches Vergnügen bereitet hätte. Sie opferte ihren freien Tag, weil dort oben auf dem Berg ein Koch, der kürzlich in die Schweiz gekommen war, auf der Suche nach der für ihn richtigen Krankenversicherung war.

«Als ich in die Schweiz zog, hat mich die schiere Vielfalt an Krankenkassen und das System an sich überfordert», erzählt Holger M. heute, ein Jahr später nach diesem ersten Treffen mit Valentina Preka. Ihm war so vieles wichtig, was über reine Gesundheitsfragen hinausging. Seine zukünftige Krankenkasse sollte ein kleines Unternehmen sein. Am besten nicht neoliberal ausgerichtet. Und er wollte ihr vertrauen können. «Und dann sollte die Krankenkasse natürlich auch komplementärmedizinische Heilmethoden unterstützen oder diese am besten sogar fördern!» Nach einer Recherche im Internet waren gerade noch drei Versicherer im Rennen – von ursprünglich beinahe fünfzig Anbietern. Einer seiner Schweizer Arbeitskollegen war ausgerechnet bei einer dieser drei Kassen versichert und sehr zufrieden – also fiel die Wahl auf diese. Es war die EGK. «Ich hatte sofort den Eindruck, dass die EGK eine kleine, aber sehr feine Kasse ist», sagt Holger M. Und im Vergleich zu anderen sei sie sogar erstaunlich günstig.

Die Lebenssituation bestimmt die richtige Versicherung
«Kurze Zeit später hat mich die Agentur Luzern angerufen. Sie brauchte dafür mehrere Anläufe – als Koch bin ich nämlich zu Geschäftszeiten nicht besonders einfach erreichbar. Und dass Frau Preka anschliessend den Weg auf die Rigi auf sich genommen hat, um mich zu beraten und meine Bedürfnisse zu besprechen, hat mich umgehauen. So etwas kannte ich bisher nicht», so Holger M. Es sei ein wundervolles Gespräch gewesen, an diesem Nachmittag auf der Rigi. Holger M. hatte den Eindruck, dass sich «seine» Kundenberaterin wirklich dafür interessiert, wie es ist, auf einem Ausflugsberg zu leben und zu arbeiten – um zu verstehen, was für ihn bei einem Krankenversicherer wichtig ist. «Der nächste Briefkasten ist zum Beispiel eine gute halbe Stunde entfernt, weshalb es mir wichtig ist, alle meine Anliegen digital abwickeln zu können.»

Samira H. aus Zürich hat ebenfalls lange nach einem Krankenversicherer gesucht, der ihren Bedürfnissen entspricht. Irgendwann war sie so frustriert, dass sie sich darüber ausliess, zwar Monat für Monat hohe Prämien zu bezahlen, wenn sie dann aber einmal nicht zum Arzt, sondern zu einem komplementärmedizinischen Therapeuten möchte, sei es immer wieder Glücksache, ob die Therapie dann auch wirklich bezahlt würde.

Das war vor einem Jahr. Kurz nach diesem Gespräch hat sie auf die Empfehlung von Freunden hin zur EGK-Gesundheitskasse gewechselt. Und fühlt sich seither rundum gut betreut. «Ich hatte zwar noch nicht viele Anliegen, seit ich bei der EGK bin. Aber jedes Mal wurden meine Probleme von den Kundenberatern der Agentur Zürich schnell und kompetent gelöst», sagt Samira H.

Selber entscheiden können
Was sie besonders schätze, sei ihre Zusatzversicherung EGK-SUN. Samira H. lege grossen Wert darauf, sich im Krankheitsfall selber entscheiden zu können, von wem sie sich behandeln lässt. Sie ist nämlich überzeugt, dass nicht jedes Leiden nur einer schuldmedizinischen Behandlung bedarf. «Oft ist die Komplementärmedizin für mich die richtige Alternative», sagt die Züricherin. «Und die EGK beteiligt sich aus der Zusatzversicherung sehr grosszügig daran.»

Wir haben zwar keine repräsentative Umfrage gemacht. Aber dass sie sich selber dafür entscheiden können, ob sie zum Homöopathen, zur Akupunktur oder doch lieber zum Hausarzt gehen, schätzen viele Versicherte der EGK-Gesundheitskasse ganz besonders. Schon früh in ihrer mittlerweile 100-jährigen Firmengeschichte kam die EGK zur Überzeugung, dass die Chancengleichheit von Schul- und Komplementärmedizin den entscheidenden Vorsprung bietet, wenn es um ganzheitliche Gesundheit geht.

Seit 25 Jahren zufrieden
Deshalb gründete die EGK bereits in den 70er-Jahren ein Versicherungskollektiv speziell für die Mitglieder der antroposophischen Gesellschaft mit Sitz in Arlesheim. Einige Jahre später wurde dieses Angebot für alle Interessierten geöffnet – und die EGK von allen anderen Krankenversicherern für dieses Engagement belächelt.

Zu Unrecht, wie sich heute zeigt. Mittlerweile hat jede Krankenkasse mindestens eine Zusatzversicherung im Angebot, die Komplementärmedizin übernimmt. Keine von ihnen ist jedoch so grosszügig wie die EGK-Gesundheitskasse. Und vor allem ist kaum eine von ihnen so persönlich. Peter S. aus Bern muss es wissen. Er ist nämlich seit 25 Jahren bei der EGK versichert. Während dieser Zeit war die Kasse mal grösser und mal kleiner – und trotzdem hat Herr S. vor allem eines immer geschätzt: «Die Grösse der EGK ist für mich bis heute ausschlaggebend. Ich bin bei der EGK nicht nur eine Nummer. Wenn ich wegen eines Anliegens auf der Agentur anrufe, dann wissen die Kundenberater immer Bescheid, mit wem sie sprechen und was mir wichtig ist.»

Auch Holger M., der Koch von der Rigi, will genau das nicht sein: Eine Nummer. «Die Versicherungsbranche steht nicht notwendigerweise für Vertrauen», sagt er. «Doch in meine Kundenberaterin Valentina Preka habe ich vollstes Vertrauen. Und da sie für die EGK steht, bekommt die ganze Kasse etwas von diesem Vertrauen ab.»

Wir sind persönlich für Sie da
Lernen Sie vier Gesichter hinter den Kulissen der EGK kennen: Im Jubiläumsfilm sprechen sie darüber, was ihnen im Leben wichtig ist. Denn eine Versicherung kann nur dann den Bedürfnissen ihrer Versicherten, ihrer Mitarbeitenden und ihrer Partner gerecht werden, wenn sie mehr verbindet als einfach nur ein Vertrag.

Jubiläumsfilm EGK-Gesundheitskasse

Jubiläumsfilm EGK-Gesundheitskasse

Stellen Sie uns auf den Prüfstand!
Die EGK-Gesundheitskasse ist die erste und einzige Krankenkasse der Schweiz, die Sie unverbindlich testen können, bevor Sie überhaupt eine Versicherung abschliessen. Und zwar so lange und ausgiebig wie Sie möchten. Wie das geht? Hier erfahren Sie es:

www.egk.ch/testen

Gut orientiert zum Höhepunkt
Vom 27. – 29. September 2019 können Sie am OL-Weltcup im Laufental den sportlichen Höhepunkt des EGK-Jubiläumsjahrs geniessen. In Laufen und Zwingen finden an drei Tagen die sportlichen Wettkämpfe statt, zu denen die Weltelite und die nationale Elite erwartet werden.

Für das Fachpublikum und interessierte Laien findet am 4. und 5. Oktober 2019, im Landhaus in Solothurn, das SNE-Symposium statt, welches selber sein 10-Jahre-Jubiläum feiert. Thema des Symposiums: Wie werde ich (gesund) 100 Jahre alt.

Mehr dazu: www.fondation-sne.ch/symposium

Artboard 1