Der Eispark Sargans bringt Licht ins (Corona-) Dunkel

Eislaufen, Eishockey spielen und Eisstockschiessen tut nicht zuletzt in Zeiten von Corona gut.Das hat sich das Team des Eisparks Sarganserland gesagt und vor der Eröffnung heute Samstag alle Massnahmen für einen sicheren Betrieb getroffen.

Drucken
Frisch gespritzt: Der Eispark Sarganserland wird für die heutige Eröffnung hergerichtet.

Frisch gespritzt: Der Eispark Sarganserland wird für die heutige Eröffnung hergerichtet.

Bild: Denise Alig

(dea) Martin Berger, Präsident des Vereins Eispark Sarganserland, weiss um den unschätzbaren Wert von Bewegung an frischer Luft – gerade in Zeiten von Corona. Er sagte:

«Wir haben uns gut überlegt, ob wir den Eispark bei der Kanti Sargans – trotz Corona – auch in diesem Winter öffnen sollen.»

«Schliesslich haben wir uns klar dafür entschieden. Wir wollen etwas Normalität in die Zeit der Pandemie bringen.» Tatsächlich mussten in diesem Jahr wegen der Pandemie bereits unzählige Veranstaltungen abgesagt werden, sei es im sportlichen, kulturellen oder politischen Bereich.

Etwa Positives in dieser düsteren Zeit

«Dieser Entwicklung können und wollen wir mit der Öffnung unseres Eisparks etwas Positives entgegensetzen», sagt Martin Berger, der den Verein Eispark Sarganserland seit fünf Jahren präsidiert.

Nach zweiwöchiger Aufbauarbeit geht es heute Samstag um 13 Uhr los. «Wir freuen uns sehr auf den Saisonbeginn, auch wenn er dieses Mal unter anderen Vorzeichen stattfindet», sagt der Präsident. Der Eispark Sarganserland werde heuer zum insgesamt 15. Mal betrieben. «Wir hatten zu diesem Jubiläum eigentlich eine kleine Eröffnungsfeier geplant», erklärt er. «Doch diesen Plan haben wir dann wegen Corona fallengelassen.»

Trotzdem erwartet er zum Saisonstart eine grosse Zahl kleiner und grosser Gäste, die es nicht mehr erwarten können, auf Kufen über das gefrorene Wasser zu gleiten. Die Eisschicht hat laut Berger eine gute Konsistenz und ist etwa sieben Zentimeter dick. «Der Wetterbericht verheisst das Beste», so Berger auf Anfrage weiter.

«Wir hatten in den letzten Tagen tiefe Temperaturen. Das ist günstig, um gutes Eis zu machen.»

Eislaufen ist ein Freiluftsport. «Deswegen gilt bei uns auf dem Eisfeld generell auch keine Maskenpflicht», sagt der Präsident des Eisparks. Nur, wenn die Abstände nicht eingehalten werden können, soll man auf dem Eis einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Hingegen gilt in der «Iisbeiz», an der Kasse und im Garderobenbereich eine Maskenpflicht.