Regenfälle
Mehrere Murgänge im Calfeisental bei St.Martin: Autos beschädigt, keine Verletzten

Am Montagnachmittag sind im Calfeisental bei St.Martin mehrere Schlammlawinen ins Tal niedergegangen. Die Kantonspolizei St.Gallen spricht von mehreren beschädigten Autos.

Drucken
Die Murgänge haben viel Geröll und Schlamm ins Calfeisental transportiert.

Die Murgänge haben viel Geröll und Schlamm ins Calfeisental transportiert.

Bild: Kapo SG

(tn) «Die Meldung hat uns um kurz vor 15 Uhr erreicht», sagt Florian Schneider, Mediensprecher der Kantonspolizei, auf Anfrage. Es habe in kürzester Zeit viel Regen im Gebiet gegeben, wodurch mehrere Schlammlawinen niedergingen. Nach bisherigem Kenntnisstand seien mehrere Autos ineinander geschoben worden. «Über Personenschäden ist bislang nichts bekannt», so Schneider.

Aktuell sind die Einsatzkräfte mit der Räumung der überfluteten Strassen beschäftigt, zudem habe die Strasse zwischen Pfäfers und Mapragg gesperrt werden müssen, da der Bach über die Ufer getreten sei.

Calfeisental bei St.Martin

Auch Strasse zur Taminaschlucht gesperrt

Der kräftige Niederschlag hat in der Region Sarganserland zu mehreren Murgängen und überfluteten Bächen geführt. Die Strasse zur Taminaschlucht wurde verschüttet, berichtet FM1Today. Die Strasse sei derzeit gesperrt. Stark betroffen von Murgängen ist das Gebiet um den Stausee Gigerwald.

Geröll- und Schlammlawine richtet Sachschaden an.

Geröll- und Schlammlawine richtet Sachschaden an.

Bilder: BRK News

Gemäss Angaben der Feuerwehr befinden sich mehrere Personen, die sich im Tal befunden hatten, in einem Restaurant. Mehrere Einsatzkräfte und Räumungstrupps sind derzeit im Einsatz. Inzwischen sollen die gängigsten Routen wieder offen sein.

Ausserdem ist der Bahnverkehr zwischen Reichenau-Tamins und Illanz unterbrochen, weil der Carrerabach zwischen Valendas-Sagogn und Versam-Safien über die Gleise getreten ist. Es verkehren Ersatzbusse zwischen Chur und Illanz, wie die Rhätische Bahn mitteilt.

Aktuelle Nachrichten