Schwellbrunn klarer Favorit

Mit dem Aufeinandertreffen von Titelverteidiger Schwellbrunn und dem Aufsteiger Jona beginnt am nächsten Samstag in Gais die 38. Hallenmeisterschaft der Faustballer. Bei den Hinterländern gibt's Rochaden beim bewährten Schlägerduo.

Conrad Aschwanden
Drucken

faustball. Obwohl Schwellbrunn die Saisonvorbereitung ohne das bewährte Schlägerduo Cyrill Schreiber und Ueli Frischknecht bestreiten musste, gelten die Hinterländer als Titelfavoriten. Der frühere Spielertrainer Frischknecht nimmt sich eine Auszeit vom Faustball und wird voraussichtlich während der ganzen Wintermeisterschaft fehlen. Der Schweizer Topspieler Schreiber weilte in Namibia und Brasilien, ist jetzt jedoch rechtzeitig zum Hallenauftakt zurückgekehrt.

Ungewohntes Angriffsduo

Da auch der langjährige Servicemann Peter Rohner während einigen Wochen abwesend ist, wird Schwellbrunn am Samstag in einer neuen Zusammensetzung im Angriff antreten. Nationalspieler und Allrounder Stefan Ziegler ist als einer der Nebenspieler von Schreiber vorgesehen. Ebenso könnte mit dem erst 16jährigen Lukas Berger der jüngste Spross der Faustballerfamilie Berger zum Einsatz kommen.

Neben ihm steht auch sein älterer Bruder Samuel für den Angriff im Elitekader, doch der 21-Jährige muss zum Saisonbeginn in der dritten Mannschaft aushelfen. Mit ihnen und den beiden übrigen Bergers, Martin (24 Jahre) und David (23), stellt die Familie ein ganzes Quartett des acht Spieler umfassenden Schwellbrunner Kaders. Neu hat Martin Berger die Aufgabe des Teamcaptains von Ueli Frischknecht übernommen.

Zusammen mit seinem Bruder David und Mathias Frischknecht sowie dem Nachwuchstalent Kenneth Schoch (16 Jahre) bildet er die Abwehr.

Viel Bewährtes

Kaum Änderungen gibt es dagegen in Schwellbrunns Trainingsgestaltung sowie im breiten Betreuerstab. Otmar Hofstetter wird weiterhin fürs Training in Sachen Technik und Taktik zuständig sein. Als Motivator und Coach begleitet weiterhin der früher Mitspieler Bruno Schoch seine Kollegen. Und wie bisher ist Christoph Schüle für die medizinische Betreuung und die Massage zuständig.

Am Montag und Donnerstag können Schwellbrunns Faustballer die Grosshalle in Oberbüren mit den dortigen Sportskollegen nützen. Neu organisieren sich die Spieler ihr Krafttraining selbst.

Start am Samstag

Nach der intensiven Vorbereitungsphase startet Faustball Schwellbrunn am Samstag um 16 Uhr in Gais zur Hallenmeisterschaft.

Dabei gilt es für die Hinterländer, die Favoritenrolle trotz den nötigen Umstellungen mit einem Auftaktsieg gegen den Aufsteiger Jona zu bestätigen.