Junge Mannschaft überzeugt in erster Runde

FAUSTBALL. Am Sonntag sind Schwellbrunns Faustballer in Jona zur Hallenmeisterschaft in der NLB gestartet. Gegen Schaffhausen hatten die von Peter Rohner gecoachten Hinterländer nur anfangs etwas Mühe. Dann konnten sie sich besser auf den Gegner einstellen.

Drucken

FAUSTBALL. Am Sonntag sind Schwellbrunns Faustballer in Jona zur Hallenmeisterschaft in der NLB gestartet. Gegen Schaffhausen hatten die von Peter Rohner gecoachten Hinterländer nur anfangs etwas Mühe. Dann konnten sie sich besser auf den Gegner einstellen. Mit einer soliden Leistung dominierten sie die Munotstädter und gewannen schliesslich souverän mit 3:0 Sätzen.

Gutes Niveau zum Saisonauftakt

Die Partie gegen den Aufstiegsfavoriten Wigoltingen verlief äusserst ausgeglichen. Schwellbrunn hatte durchaus Chancen zum Sieg. Erst in der Verlängerung verloren sie hauchdünn den ersten Satz. Auch nach dem Seitenwechsel fehlte nur wenig zum Erfolg. Diesen realisierten die Hinterländer im dritten Abschnitt, doch den vierten Satz verloren sie erneut. Wigoltingen holte damit den Matchgewinn. Das interessante und dynamische Spiel wies bereits zum Saisonauftakt ein gutes Niveau auf.

Versprechen für die Zukunft

Teamcaptain Martin Berger verfolgte die Partie gegen Wigoltingen als Wechselspieler. Damit wiesen die eingesetzten fünf Schwellbrunner ein Durchschnittsalter von lediglich 18 Jahren auf. Ein grosses Versprechen für die Zukunft. Kenneth Schoch (im Bild) ist solch ein 18jähriges Beispiel. Berger zeigte sich nach dem ersten Spieltag denn auch sehr zufrieden mit der Gesamtleistung. (cas)