Gontnerinnen gewinnen Titel

Seilziehen. Kürzlich fand das letzte Meisterschaftsturnier der Gontner Seilzieherinnen in Kirchzarten, Deutschland, statt. Bereits zum drittenmal startete Gonten mit zwei Mannschaften an einem Meisterschaftsturnier.

Drucken

Seilziehen. Kürzlich fand das letzte Meisterschaftsturnier der Gontner Seilzieherinnen in Kirchzarten, Deutschland, statt. Bereits zum drittenmal startete Gonten mit zwei Mannschaften an einem Meisterschaftsturnier. Gonten II konnte sich, nach dem dritten Platz in der Vorrunde, im Halbfinal gegen Mosnang nicht durchsetzen und belegte nach dem anschliessenden kleinen Final gegen Waka Lieli den vierten Schlussrang.

Gonten I erreichte nach einer gewonnenen Vorrunde, die ohne Punkteverlust abgeschlossen werden konnte, den Turniersieg, der durch den gewonnen Halbfinal gegen Waka Lieli und den Sieg im Final gegen Mosnang zustande kam. Der Schweizer-Meister-Titel war bereits nach dem gewonnenen Halbfinal gegen Waka Lieli gesichert und die Gontnerinnen konnten sich somit bereits vor dem Final über diesen riesigen Triumph in der Liga Frauen 520 kg freuen.

Obwohl die Schweizer Meisterschaft nun abgeschlossen ist, ist die Saison keinesfalls beendet. Die Seilzieherinnen sind weiterhin mit Trainings und Vorbereitungen beschäftigt, da sowohl der CH-Cup in Engelberg als auch die Open-WM im September in Appenzell zu bestreiten sind. (pd)

Mattia Noce verbessert Clubrekord

Schwimmen. 650 Schwimmerinnen und Schwimmer aus 68 Vereinen starteten dieser Tage an den Nachwuchs-Schweizer-Meisterschaften in Basel. Vom Schwimmclub Herisau hatten zwei Mädchen und ein Knabe die Limitzeiten erfüllt und sich damit für eine Teilnahme qualifiziert. Für die drei Teilnehmenden ging es darum, Bestzeiten zu schwimmen und ihre Limitzeiten zu erreichen und zu bestätigen.

Mattia Noce gelangen bei vier Starts sechs neue Bestzeiten. Fünf davon waren gleichzeitig Clubrekorde. Dass er das Kunststück fertig brachte, lag an seinen sehr guten Durchgangszeiten, die ihm zusätzlich zu neuen Bestmarken über die Teilstrecken 100 m Delphin im Lagenschwimmen und über 800 m Freistil im 1500-m-Rennen verhalfen. Herausragend vor allem die 18:23.72 Minuten über 1500 m Freistil, die eine Verbesserung seines eigenen Clubrekords um 20 Sekunden bedeuteten. Zweimal Rang 11 waren seine besten Plazierungen.

Salome Jäggi rechtfertigte das in sie gesetzte Vertrauen und schwamm drei neue Bestzeiten. Daraus resultierten zweimal Rang 18, und über 800 m Freistil konnte sie bereits die Limitzeit für das nächste Jahr schwimmen.

Dominique Delavy schwamm eine persönliche Bestzeit über 100 m Freistil, konnte aber verletzungsbedingt nicht ganz ihre Möglichkeiten ausschöpfen. Die Erfahrungen, die sie an diesem nationalen Grossanlass sammeln konnte, werden ihr für die nächste Saison helfen. (pd)

Ranglistenauszug Nachwuchs-SM Basel: Dominique Delavy (15-Jährige): 100 m Freistil: 1:06.49 (33.); Salome Jäggi (14-Jährige): 200 m Rü: 2:46.18 (18.); 400 m Freistil: 5:05.50 (18.); 800 m Freistil: 10.28.40 (20.); Mattia Noce (16-Jährige): 100 m Rü: 1:10.29 (18.); 400 m Fr: 4:35.39 (14.); 1500 m Fr 18:23.29 (11.); 400 m Vierlagen: 5:18.35 (11.) D. Berger, L. Berger, M. Berger, S. Berger, Schoch, Gantenbein.