Gesangsfestival
Das Appenzellerland singt in Gossau: 13 Chöre nehmen am Gesangsfestival teil

Ab Freitag ist Gossau die Hauptstadt des Gesangs. Mit dem Festival der Chöre blüht der Chorgesang nach den Einschränkungen der Coronapandemie auf. Die Präsidentin des Appenzellischen Chorverbandes über den Reiz von Singinseln und Begegnungskonzerten.

Mea McGhee
Drucken
Mitglieder mehrerer Chöre aus dem Appenzellerland gaben im Februar ein Begegnungskonzert.

Mitglieder mehrerer Chöre aus dem Appenzellerland gaben im Februar ein Begegnungskonzert.

Bild: PD

Am Freitag erklingen in Gossau die ersten Stimmen am Schweizer Gesangsfestival. Bis am 28. Mai sind ennet der Grenze des Appenzellerlandes rund 9000 Sängerinnen und Sänger von 300 Formationen aus dem ganzen Land zu Gast. Gleich eine Woche Ferien verbringt Rahel Butzerin-Simmen in Gossau, um das Festival der Chöre in all seinen Facetten geniessen zu können. Die Präsidentin des Appenzellischen Chorverbandes sagt:

«Näher werden wir ein schweizerisches Gesangsfest wohl nie mehr haben. Ich will die Chance nutzen, um viele Chöre zu hören.»
Rahel Butzerin-Simmen ist seit 2017 Präsidentin des Appenzellischen Chorverbandes.

Rahel Butzerin-Simmen ist seit 2017 Präsidentin des Appenzellischen Chorverbandes.

Bild: PD

Auch Auftritte von Gesangsformationen aus dem Appenzellerland wird Rahel Butzerin-Simmen mitverfolgen. 13 Chöre aus ihrem Verbandsgebiet sind dabei. 18 Erwachsenenchöre zählt der Chorverband. Die Präsidentin singt und dirigiert aktuell im Ensemble encanto. Über den Chor Stimmmix gelangte die Bündnerin, die in Maienfeld lebt, in den Kreis der Sängerinnen und Sänger im Appenzellerland. Seit 2017 präsidiert sie den Appenzellischen Chorverband (ACHV).

Stimmmix gibt ein Festkonzert

In Gossau sind folgende Formationen aus dem ACHV dabei: Am Samstag, 21. Mai, treten VoxBox Acappella Chor Stein und der Männerchor Alpstee Brülisau auf. Am Sonntag, 22. Mai, sind der Chor Appenzell, der Appenzeller Jugendchor, der Frauenchor Frohsinn Herisau und der Gemischtchor Rehetobel zu hören. Am Donnerstag, 26. Mai, singen der Appenzeller Panorama-Chor, der Chorwald, der Männerchor Heiden und der Projektchor Auftakt. Die Sängerinnen und Sänger von Stimmmix dürfen am Freitag, 27. Mai, ein Festkonzert bestreiten. Und am Samstag, 28. Mai, sind das Ensemble encanto und der Chlustobelchor Brülisau/Weissbad zu hören.

Am Gesangsfestival gibt es keine Rangierung, die Chöre können ihre Darbietungen aber von Experten beurteilen lassen. Rahel Butzerin-Simmen sagt mit Vorfreude auf das Gesangsfestival:

«Endlich können die Chöre nach der schwierigen Zeit ohne Gesang, ohne Proben und ohne Perspektiven wieder singen.»

Schon vor dem Beginn des Festivals der Chöre windet Butzerin-Simmen den Organisatoren ein Kränzchen. Sie hätten ein gewaltiges Programm mit Konzerten und Workshops auf die Beine gestellt. Sie freut sich auf den Gesang und die vielen Begegnungen auf dem Festivalgelände. Täglich um 16.30 Uhr findet in einem Zirkuszelt das gemeinsame Singen statt. Bis zu 1000 Laiensängern und Besuchern können unter dem Lead eines Chores mit bekannten Liedern ein Grosskonzert gestalten. Auch Schnupperateliers können besucht werden. Es gibt Begegnungskonzerte, die mehrere Chöre zusammen bestreiten, und auf Singinseln sind immer wieder Kurzkonzerte zu hören.

Weitere Informationen zum Festival der Chöre sind zu finden unter www.sgf22.ch.