Die Erdbeeren auf Guido Webers Feld glänzen knallig rot zwischen den Blättern der Stauden hervor. Seit den Morgenstunden ist das Erdbeerfeld zum ersten Mal in diesem Jahr geöffnet, und die Früchte warten nur darauf, gepflückt zu werden.

Erdbeeren als Überraschung

«Die machen total süchtig!», schwärmt eine Pflückerin und beisst in eine der feinen Beeren. Eine ältere Dame erzählt, sie wolle ihre Enkelin zum Geburtstag mit den frisch gepflückten Erdbeeren überraschen.

Dass die Früchte auch dieses Jahr eine solch gute Qualität aufweisen, ist nicht selbstverständlich. Der vergangene Winter war streng und das kalte frostige Wetter hätte durchaus Auswirkungen auf die Ernte haben können.

Auch wenn es oft geregnet hat, hat Weber die Erdbeeren deshalb grosszügig bewässert - «um den möglichen Schaden der kalten Wintermonate ausgleichen zu können», wie der Landwirt erklärt. Mit dem Ergebnis ist er sehr zufrieden. Die Erdbeeren schmecken mindestens so gut, wie sie aussehen.

Die Sorte gibt es nicht im Verkauf

Auf dem Selbstpflücker-Feld in Spreitenbach wird die Sorte Elvira angepflanzt; eine alte Sorte, die es heute nicht mehr in den Läden zu kaufen gibt. Das liegt aber nicht an ihrem Geschmack - im Gegenteil. Die Erdbeere besticht durch ihre besondere Süsse. Sie ist jedoch schlecht transportfähig, da sie sehr weich ist und schnell matschig wird. «Für unsere Kunden ist sie optimal, da sie in der Nähe wohnen und der Transportweg viel kürzer ausfällt», so Weber.

Die zurzeit noch grünen Erdbeeren stehen spätestens nächstes Wochenende zur Haupternte den schon ausgereiften Früchten in nichts mehr nach. Dann erwartet Weber auch die meisten Besucher. Wenn das Wetter mitspielt, ist das Erdbeerfeld zwischen Dietikon und Spreitenbach täglich geöffnet.

Gleicht teuer wie im Handel

Dieses Jahr kostet ein Kilo selbst gepflückter Erdbeeren Fr. 5.80, also etwa gleich viel wie zurzeit auch im Handel. Doch verstecken sich im Normalverkauf unter den schönen reifen Beeren die noch unreifen grünen Früchte, kann man sich auf dem Selbstpflücker-Feld die allerschönsten und grössten Erdbeeren aussuchen und natürlich auch ab und an einmal direkt vom Feld einige Beeren schnabulieren.

Die Erdbeer-Telefonhotline mit Auskünften zu den Öffnungszeiten erreichen Sie unter 056 401 63 63