Tiergesundheit

Erster bestätigter BSE-Fall in der Schweiz seit 2012

BSE-Fall in Einsiedeln SZ: Eine 13-jährige Kuh musste notgeschlachtet werden. (Symbolbild)

BSE-Fall in Einsiedeln SZ: Eine 13-jährige Kuh musste notgeschlachtet werden. (Symbolbild)

Bei einer 13-jährige Kuh von einem Bauernhof in Einsiedeln SZ, die notgeschlachtet worden war, ist Rinderwahnsinn festgestellt worden war. Es handelt sich um einen atypischen Fall von BSE. Dies ist der erste bestätigte BSE-Fall in der Schweiz seit 2012.

Proben des Hirnstammes wurden zur Analyse eingesandt, wie die Weltorganisation für Tiergesundheit (OIE) mit Sitz in Paris am Mittwochabend bekanntgab. Die Notschlachtung fand am 23. Januar statt.

In der Schweiz trat der erste Fall der sogenannten bovinen spongiformen Enzephalopathie (BSE) erstmals 1990 auf. Die Krankheit wurde damals durch die Verfütterung von Tiermehl verbreitet. BSE ist eine tödliche Erkrankung des Gehirns.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1