EVZ gewinnt gegen den HC Lugano mit 4:3-Toren – steht im Cup-Viertelfinal

Der EV Zug gewinnt sein Cup-Achtelfinal-Spiel auswärts beim HC Lugano mit 4:3-Toren. Gleich wie in der vergangenen Saison gelingt den Zentralschweizern damit der Einzug ins Cup-Viertelfinale.

Drucken
Teilen
Lugano's Matteo Romanenghi, links, gegen Zugs Dominic Lammer. (Bild: KEYSTONE/Ti-Press/Davide Agosta)

Lugano's Matteo Romanenghi, links, gegen Zugs Dominic Lammer. (Bild: KEYSTONE/Ti-Press/Davide Agosta)

Zug, Halbfinalist im Schweizer Cup vor zwei Jahren (2:3-Niederlage in Genf gegen Servette), schaffte die Viertelfinalqualifikation mit einer Portion Glück. Lugano erspielte sich mehr Chancen, stand aber am Ende mit leeren Händen da.

Zwei Zuger Führungen konnte Lugano schnell kontern. Auf das 4:3 durch Dario Simion in der 56. Minute fand Lugano keine Antwort mehr, trotz einer Powerplay-Chance im Finish.

Lugano spielte ohne Goalie Elvis Merzlikins (Ersatz) und ohne den Finnen Jani Lajunen. Lajunen musste nach der Rückkehr vom freitäglichen Auswärtsspiel in Biel am Blinddarm operiert werden und fällt rund einen Monat lang aus.

Lugano - Zug 3:4 (2:2, 0:0, 1:2)

3408 Zuschauer. - SR Hebeisen/Wiegand, Borga/Castelli. - Tore: 1. (0:53) Senteler (Diaz, Suri/Ausschluss Wellinger) 0:1. 2. (1:23) Walker (Hofmann) 1:1. 10. Reuille (Ulmer) 2:1. 20. (19:43) Simion (Ausschluss Suri!) 2:2. 41. (40:55) Klingberg (Suri/Ausschluss Jörg) 2:3. 45. Sannitz 3:3. 56. Simion (Klingberg, Martschini) 3:4. - Strafen: 6mal 2 Minuten gegen Lugano, 4mal 2 Minuten gegen Zug. - Bemerkungen. Pfostenschüsse: Fazzini (23.); Suri (27.), Alatalo (40.). - Timeout Lugano (59:43).

(sda)

Aktuelle Nachrichten