Luftverkehr
Strenge Quarantäne-Vorschriften: Swiss fliegt vorerst nicht mehr nach Hongkong

Die Fluggesellschaft Swiss stellt den Flugbetrieb nach Hongkong vorübergehend ein. Grund sind strenge Coronamassnahmen für die Besatzung. Betroffen sind vorerst vier Flüge.

Drucken
Die Swiss setzt ihre Flüge nach Hongkong vorübergehend aus.

Die Swiss setzt ihre Flüge nach Hongkong vorübergehend aus.

Keystone

Wer in der kommenden Woche mit der Swiss nach Hongkong reisen wollte, muss seine Pläne anpassen. Die Fluggesellschaft hat vorübergehend alle Flüge gestrichen, eine Sprecherin bestätigt auf Anfrage von CH Media eine entsprechende Meldung des Informationsportals «AeroTelegraph». Grund sind die verschärften Quarantäne-Vorschriften für Besatzungsmitglieder bei der Ankunft, welche die chinesische Sonderverwaltungszone erlassen hat. Diese dürften nach der Landung gemäss der aktuellen Regelung ihr Hotel nicht verlassen.

Die Swiss hat vorerst vier Flüge von Zürich nach Hongkong bis zum 11. Dezember annulliert, wie die Sprecherin schreibt. «Wir überprüfen die Lage und eine Wiederaufnahme des Flugbetriebs fortlaufend.» Die betroffenen Passagiere seien informiert worden. (agl)

Aktuelle Nachrichten