Immobilien
PSP Swiss Property mit gutem Halbjahresergebnis

Der Immobilienkonzern PSP Swiss Property hat im ersten Halbjahr 2021 einen höheren Gewinn erwirtschaftet. Dieser sei auf höhere Mieteinnahmen zurückzuführen.

Drucken
PSP Swiss Property erwartet, dass sich die Nachfrage nach Büroflächen allmählich verbessern werde. (Symbolbild)

PSP Swiss Property erwartet, dass sich die Nachfrage nach Büroflächen allmählich verbessern werde. (Symbolbild)

Keystone

Von Januar bis Juni hat PSP Swiss Property einen Gewinn ohne Liegenschaftserfolge von 112,6 Millionen Franken erzielt. Dies entspricht einer Zunahme um 14,3 Millionen oder 14,6 Prozent gegenüber der Vorjahresperiode, wie der Immobilienkonzern mit Hauptsitz in Zug am Freitag mitteilt. Die Steigerung sei vorwiegend auf höhere Mieteinnahmen sowie höhere Gewinne aus dem Verkauf von Entwicklungsprojekten und Stockwerkeigentum zurückzuführen.

Der Reingewinn belief sich auf 371,4 Millionen gegenüber 121,8 Millionen im ersten Halbjahr 2020. Zur Zunahme hätten die oben genannten Effekte sowie die Portfolioaufwertung in der Höhe von 325 Millionen geführt, heisst es.

Einen Ausblick auf das laufende Geschäftsjahr zu geben, bleibe aufgrund der anhaltenden Pandemie schwierig. Der Konzern geht jedoch davon aus, dass sich die Nachfrage nach Büroflächen langsam verbessern werde. Dagegen bleibe der Markt für Retail-Flächen wohl weiterhin angespannt. Für das Geschäftsjahr 2021 erwartet PSP Swiss Property nach wie vor einen Ebitda ohne Liegenschaftserfolge von rund 275 Millionen. (dpo)

Aktuelle Nachrichten