Immobilien
Büromarkt erholt sich allmählich wieder

Die Coronapandemie hat Spuren im Büromarkt hinterlassen. 2021 sind die Vertragsmieten allerdings wieder angestiegen gegenüber dem Vorjahr.

Drucken
Die Ostschweiz und Zürich verzeichneten starke Mietanstiege bei Büroflächen. (Symbolbild)

Die Ostschweiz und Zürich verzeichneten starke Mietanstiege bei Büroflächen. (Symbolbild)

Keystone

Lockdowns und die Homeoffice-Pflicht haben dem Büromarkt zugesetzt. So sind die Vertragsmieten bei Neuabschlüssen 2020 landesweit um deutliche 5,1 Prozent gesunken. Doch es gibt Anzeichen einer Erholung auf dem Mark. Im vergangenen Jahr sind die Vertragsmieten um 2,7 Prozent angestiegen, wie das Beratungsunternehmen Fahrländer Partner Raumentwicklung am Freitag mitteilt.

Die stärksten Mietanstiege bei Büroflächen wiesen die Regionen Ostschweiz und Zürich mit 5,2 respektive 3,6 Prozent auf. Weniger deutlich war der Anstieg in der Region Basel (+1,4 Prozent), während im Mittelland die Mieten gar leicht zurückgingen um 0,5 Prozent.

Allgemein rechnet Fahrländer Partner Raumentwicklung im Zusammenhang mit der konjunkturellen Erholung mittelfristig mit einem leichten Anstieg der Mieten. Die Zusatznachfrage dürfte sich vor allem in den Zentren und inneren Agglomerationsgemeinden mit guter öV-Erschliessung abzeichnen. (dpo)

Aktuelle Nachrichten