Heizungen und Lüftungen
33 Millionen Gewinn: Zehnder Group hat erfolgreiches erstes Halbjahr hinter sich

Die Aargauer Zehnder Group konnte mit ihrem Lüftungs- und Heizungsgeschäft im ersten Halbjahr deutlich höhere Umsätze einfahren und den Gewinn steigern.

Drucken
Die international tätige Zehnder Group mit Sitz im Kanton Aargau stellt Heizungen und Lüftungen her.

Die international tätige Zehnder Group mit Sitz im Kanton Aargau stellt Heizungen und Lüftungen her.

Keystone

Von Januar bis Ende Juni verzeichnet die Zehnder Group einen Umsatz von rund 349 Millionen Euro, wie das international tätige Unternehmen am Mittwoch mitteilt. Das sind 23 Prozent mehr als im ersten Halbjahr 2020. Sowohl bei den Lüftungen als auch bei den Heizungen stieg der Umsatz deutlich an, bei den Heizungen war der Anstieg mit 33 Prozent aber mit Abstand am grössten.

Insbesondere im zweiten Quartal wurden laut Mitteilung die steigenden Preise von Stahl und Elektronik spürbar. Zudem sei es wegen Versorgungsengpässen vermehrt zu langen Wartezeiten und Unterbrüchen in der Lieferkette gekommen. Für das Unternehmen resultiert am Ende des ersten Halbjahres dennoch ein Betriebsergebnis von knapp 38 Millionen Euro. Im Vorjahreszeitraum waren es 17,5 Millionen. Unter anderem wegen positiven Effekten aus der Schweizer Steuerreform kann die Zehnder Group am Schluss einen Reingewinn von 33 Millionen Euro verbuchen.

Das Unternehmen will im Lüftungsbereich weiter wachsen. Man stehe zurzeit in exklusiver Verhandlung um die mögliche Übernahme einer Mehrheitsbeteiligung am französischen Lüftungsunternehmen Caladair, heisst es in der Mitteilung. Damit will Zehnder das Produktportfolio um Grossgeräte für Gewerbebauten und Mehrfamilienhäuser ergänzen. Die Ergebnisse der Verhandlungen sollen in den nächsten Monaten kommuniziert werden. Für das Gesamtjahr 2021 erwartet das Unternehmen einen Umsatz von 680 bis 720 Millionen Euro. (agl)

Aktuelle Nachrichten