Millionenauftrag
Für 300 Millionen Dollar: ABB stattet Spezialtankschiffe mit Antrieben aus

Der Schweizer Technologiekonzern ABB sichert sich den Auftrag, sechs spezialisierte Tankschiffe eines südkoreanischen Schiffbaukonzerns mit Energie- und Antriebstechnik auszustatten.

Merken
Drucken
Teilen
Die Azipod-Systeme von ABB lassen sich um 360 Grad drehen und sorgen für bessere Manövrierbarkeit.

Die Azipod-Systeme von ABB lassen sich um 360 Grad drehen und sorgen für bessere Manövrierbarkeit.

ABB

(agl) Wie ABB am Montag mitteilte, beläuft sich der Wert des Auftrags auf mehr als 300 Millionen Dollar. Die sechs Tankschiffe werden vom südkoreanischen Schiffbaukonzern Daewoo Shipbuilding & Marine Engineering gebaut und sollen jeweils 170'000 Kubikmeter Flüssigerdgas über die Nordostpassage befördern. Jeder der Tanker wird von ABB mit drei Azipod-Antriebseinheiten ausgestattet, sodass die Schiffe ohne Eisbrecher durch bis zu 2,1 Meter dickes Eis navigieren können. Gemäss Angaben von ABB verbraucht die Technologie bis zu 20 Prozent weniger Treibstoff als traditionelle Systeme.

Das Antriebssystem, bei dem der Elektromotor ausserhalb des Schiffsrumpfes in einer unter Wasser liegenden Gondel angebracht ist, kann um 360 Grad gedreht werden und verbessert laut der Mitteilung die Manövrierbarkeit. «Wir sind stolz darauf, dass unsere Technologie erneut für anspruchsvolle Einsätze in der Arktis ausgewählt wurde», wird Juha Koskela, Leiter der ABB-Division Marine & Ports, in der Mitteilung zitiert.