Zoo Zürich
Nach Darmvorfall: Löwenmännchen Radja musste eingeschläfert werden

Der Zürcher Zoo trauert um sein Löwenmännchen Radja. Nach einem Darmvorfall musste dieses 16-jährig einschläfert werden.

Merken
Drucken
Teilen

Die Raubkatze gehörte zu den ältesten Asiatischen Löwen in europäischen Zoos.

CH Media Video Unit

Der Eingriff verlief zwar erfolgreich. Doch tags darauf kam es erneut zu einem Darmvorfall, wie der Zoo Zürich am Montag mitteilt. Weil weitere Untersuchungen und Behandlungen Radjas Lebensqualität stark beeinträchtigt hätten und angesichts seines hohen Alters auch mit sehr grossen Risiken verbunden gewesen wären, habe man sich fürs Einschläfern entschieden. Mit 16 Jahren gehörte Radja laut Mitteilung zu den ältesten Asiatischen Löwen in europäischen Zoos.

Der betagte Löwe kam 2005 im Zoo von Besançon in Frankreich zur Welt. Nach Zürich kam er zwei Jahres später. Während seiner Zeit in Zürich zeugte Radja mit seiner Partnerin Joy in zwei Würfen sieben Jungtiere. Aktuell leben nun noch Radjas Töchter Kalika und Jeevana im Zoo Zürich.

Stolz: Löwenmännchen Radja .

Stolz: Löwenmännchen Radja .

Marcel Rothmund/Zoo Zürich

Radjas Körper wird laut Zoo derzeit im Tierspital Zürich untersucht. Teile seines Körpers sollen der Wissenschaft zur Verfügung gestellt oder für die Edukation verwendet werden. Zudem kündet der Zoo an, dass er in Ansprache mit dem Europäischen Erhaltungszuchtprogramms zu gegebener Zeit ein neues Löwenmännchen nach Zürich holen will. (sat)

Radjas Auftritt in der Serie «Zoogeflüster» der CH Media Video Unit. Die Bilder sind Anfang Jahr gemacht worden.