Ziege wird in Walzenhausen von Raubtier gerissen – Behörden gehen von einem Wolf aus

Auf einer Weide in Walzenhausen in Appenzell Ausserrhoden ist in der Nacht auf Sonntag eine Ziege gerissen worden. Die Jagdverwaltung vermutet, dass dafür ein Wolf verantwortlich ist.

Drucken
Teilen
Die tote Ziege geht vermutlich auf das Konto eines Wolfes. (Symbolbild)

Die tote Ziege geht vermutlich auf das Konto eines Wolfes. (Symbolbild)

Keystone

(rwa) Der Tierhalter entdeckte am Sonntagnachmittag die tote Ziege. Aufgrund der Art der Verletzungen müsse davon ausgegangen werden, dass die Geiss von einem Wolf getötet worden sei, schreiben die Behörden des Kantons Appenzell Ausserrhoden in einer Mitteilung vom Montag. Die Jagdverwaltung schliesse nicht aus, dass es sich um denselben Wolf handeln könnte, der bereits Ende Oktober in Trogen ein Schaf gerissen habe. Um die genauen Umstände abzuklären, hat der Kanton DNA-Proben an den Bissspuren entnommen.

Die Behörden haben Besitzer von Kleinvieh per SMS über den Vorfall informiert. Es werde empfohlen, beim Auslass von Schafen und Kleintieren Vorsicht walten zu lassen und unbedingt Massnahmen zum Schutz der Herden zu ergreifen.

Aktuelle Nachrichten