Wilderei
Geschützter Adler im Kanton Uri mit Schrot beschossen und verletzt

Unbekannte haben Anfang Dezember im Kanton Uri auf einen Adler geschossen. Der Greifvogel wurde verletzt in Schattdorf gefunden. Die Kantonspolizei ermittelt.

Drucken
Der verletzte Steinadler wird im Tierpark Goldau gepflegt.

Der verletzte Steinadler wird im Tierpark Goldau gepflegt.

Kapo UR

Das kantonale Amt für Forst und Jagd erhielt Anfang Dezember 2021 eine Meldung, dass ein Steinadler verletzt am Boden liege, wie die Kantonspolizei Uri am Donnerstag mitteilte. Ein Wildhüter hat den Greifvogel geborgen und in die Pflegestation des Tierpark Goldau gebracht. Dort stellte man fest, dass auf ihn mit Schrot geschossen wurde. Er erlitt Knochenbrüche und befindet sich noch immer in der Pflegestation. Später soll er wieder ausgewildert werden.

Die Kantonspolizei hat derweil Ermittlungen aufgenommen. Allerdings gebe es keine Hinweise zu möglichen Tätern oder zum genauen Ort des Abschusses. Dieser könne aufgrund der Flugfähigkeit des Vogels in einem «sehr grossen Umkreis» zum Fundort liegen. Steinadler sind in der Schweiz geschützt und dürfen nicht gejagt werden. (abi)

Aktuelle Nachrichten