Wetter
A2 nach Erdrutsch wieder befahrbar – doch es ist noch nicht vorbei mit den Unwettern

Am Donnerstag ziehen erneut Gewitter und Unwetter über die Schweiz. Insbesondere das Tessin wurde stark getroffen, die Autobahn A2 musste zeitweise gesperrt werden.

Drucken
Teilen

CH Media Video Unit

Wie das Portal «MeteoNews» auf Twitter schreibt, fielen in der Tessiner Gemeinde Faido alleine bis um 13 Uhr über 100 Liter Regen pro Quadratmeter. Der Starkregen führte lokal zu Erdrutschen, mehrere Strassen mussten gesperrt werden. Lange warten mussten Reisende auf der Autobahn A2. Diese war zwischen Faido und Biasca in Richtung Süden für rund vier Stunden gesperrt, bis die Kantonspolizei um 17 Uhr Entwarnung gab. Ebenfalls zeitweise gesperrt werden musste die Kantonsstrasse zwischen Bodio und Giornico, wie die Polizei auf Twitter mitteilte.

Auch die Flüsse in der Region um Faido sind aufgrund der Starkregen schnell angeschwollen:

Doch es blieb im Tessin nicht nur beim Regen: Wie SRF Meteo berichtete, wurden die heftigen Gewitter vom Morgen auch von teilweise grossen Hagelkörnern begleitet. Obwohl die Strassen mittlerweile wieder offen sind, ist es mit den Unwettern und Regenfällen noch nicht vorbei. Im Abend und in der Nacht gibt es laut SRF Meteo weitere Schauer und Gewitter, auch Hagel ist erneut möglich. (agl)

Aktuelle Nachrichten