Waadtländer Regierung
Nach 20 Jahren ist Schluss: Pascal Broulis verzichtet auf Wiederwahl

Vier Amtszeiten sind genug: Der Waadtländer Pascal Broulis verzichtet kommendes Jahr auf eine Wiederwahl. Der Freisinnige stand einst auch als Nachfolger von alt Bundesrat Pascal Couchepin im Gespräch.

Drucken
Teilen
Pascal Broulis, seit bald 20 Jahren Mitglied der Waadtländer Kantonsregierung, wird 2022 nicht erneut kandidieren.

Pascal Broulis, seit bald 20 Jahren Mitglied der Waadtländer Kantonsregierung, wird 2022 nicht erneut kandidieren.

Keystone

Der Entscheid war mit Spannung erwartet worden. Nun stellte der Waadtländer Staatsrat Pascal Broulis am Donnerstag gegenüber der Zeitung «Nord vaudois la Région» klar: «Die Zeit ist gekommen.» Bald zwei Jahrzehnte in der Regierung des Kantons Waadt seien genug. Er werde im kommenden März auf eine Wiederwahl verzichten, so der FDPler.

Den Entscheid, nach 20 Jahren in derselben Direktion aufzuhören, habe er bereits länger schon getroffen. Und dieser sei auch mit seiner Familie abgesprochen, so der 56-jährige ehemalige Banker. Pascal Broulis wurde einst auch als Nachfolger von dem damaligen Bundesrat Pascal Couchepin gehandelt. Gewählt worden war dann jedoch mit Didier Burkhalter ein Neuenburger Freisinniger.

Damit wird es in der Waadt 2022 mindestens zwei Rücktritte von langjährigen Regierungsmitgliedern geben. Bereits vergangene Woche hatte nämlich Parteikollege Philippe Leuba mitgeteilt, ebenfalls auf eine Wiederkandidatur verzichten zu wollen. Der 55-jährige ehemalige Fussballschiedsrichter gehört der Kantonsregierung seit 2007 an. (sat)

Aktuelle Nachrichten