Unglück
Mit Pneulader in die Tiefe gestürzt: Mann (61) stirbt bei Unfall

Hundertzwanzig Meter in ein Tobel stürzte ein Mann mit seinem Fahrzeug. Dabei zog er sich tödliche Verletzungen zu.

Drucken
Teilen
Die Unfallstelle.

Die Unfallstelle.

Kapo Graubünden

Für den Verunfallten kam jede Hilfe zu spät. Am Mittwochabend meldete sich ein Mann bei der Bündner Polizei mit einem schrecklichen Verdacht: Sein Vater sei wohl mit seinem Pneulader durch die Absperrungen gefahren und in die Tiefe gestürzt. Ereignet hat sich das Unglück auf der Alpstrasse bei der Örtlichkeit Sum la Val in Duvin.

Der Verdacht wurde bald darauf traurige Gewissheit. Der Vater war mit dem Fahrzeug hundertzwanzig Meter ins Tobel hinunter gestürzt. Dabei wurde er aus der Kabine geschleudert und hat sich tödliche Verletzungen zugezogen. Die Einsatzkräfte konnten nur noch die Leiche des Mannes bergen. Warum es zum Unfall auf der schneebedeckten Strasse gekommen ist, wird nun abgeklärt, wie die Polizei am Donnerstag schreibt. (mg)

Aktuelle Nachrichten