Überschwemmungsgefahr
Bahnverkehr im Centovalli unterbrochen: Schwere Regenfälle in der Südschweiz

Das Tessin wird seit zwei Tagen von schweren Regenfällen heimgesucht. Der Bahnverkehr zwischen Locarno und Domodossola musste wegen Hochwassergefahr eingestellt werden.

Drucken
Teilen
Nach dem verregneten Sommer bringt der Herbst dem Tessin erneut ausgiebige Niederschläge. (Archivbild)

Nach dem verregneten Sommer bringt der Herbst dem Tessin erneut ausgiebige Niederschläge. (Archivbild)

Keystone

Im Tessin fallen seit 48 Stunden grosse Niederschlagsmengen. Für das Onsernonetal meldete SRF Meteo am Montag eine Niederschlagssumme von rund 160 mm.

Die starken Regenfälle wirken sich auf die Verkehrslage aus. Laut Bahnverkehrsinformation ist die Strecke zwischen Locarno und Domodossola durch das Centovalli gesperrt. Grund dafür sei Überschwemmungsgefahr.

Entspannung ist vorher nicht in Sicht. Nach Prognosen des Wetterdienstes Meteonews dürften im Tessin im Verlaufe des Dienstags und in der Nacht auf Mittwoch erneut 100 mm Niederschlag fallen.

Auch der private Wetterdienst Kachelmannwetter.ch hat für das Tessin und die Bündner Südtäler eine Überflutungswarnung herausgegeben. Es bestehe die Gefahr von Sturzfluten. Überflutete Strassen und Unterführungen sollten gemieden werden, Keller bei Wassereinbrüchen nicht betreten werden. Bäche und kleinere Flüsse könnten extrem schnell anschwellen.

Betroffen sind auch die Regionen am Alpenhauptkamm um Andermatt und Sedrun. Der Warndienst des Bundes hat auf seinem Naturgefahrenportal für die Regionen Lugnez-Valsertal, Urserntal, Leventina, Alta Valle Maggia und Locarnese die zweithöchste Warnstufe ausgerufen. (wap)

Aktuelle Nachrichten