Fernunterricht
Schule im Kanton Bern muss wegen mehreren positiven Corona-Tests schliessen

Die Berner Behörden haben vorübergehend eine Schule in Köniz geschlossen. Grund sind mehrere positive Testresultate nach einem Massentest.

Merken
Drucken
Teilen
Nach mehreren positiven Corona-Fällen muss eine Schule in Köniz vorübergehend auf Fernunterricht umstellen. (Symbolbild)

Nach mehreren positiven Corona-Fällen muss eine Schule in Köniz vorübergehend auf Fernunterricht umstellen. (Symbolbild)

Keystone

(gb) Auch im Kanton Bern muss eine Schule auf Fernunterricht umstellen. Wie die Berner Behörden am Samstag mitteilten, sind an der Schule Köniz-Buchsee zwölf Personen positiv auf das Coronavirus getestet worden. Nachdem in der vergangenen Woche mehrere positive Fälle aufgetreten waren, wurden insgesamt 260 Personen getestet.

Der Kantonsärztliche Dienst hat deshalb auf Montag die Umstellung auf Fernunterricht angeordnet. Dieser soll bis vorläufig 19. Februar andauern. Für Kinder, die nicht zuhause betreut werden können, wird eine Notfallbetreuung bereitgestellt, wie es in der Mitteilung heisst. Die Behörden planen zudem weitere Massentests der gesamten Schule nach fünf und nach zehn Tagen.