Nationalfeiertag
Kein gutes Grillwetter: Der 1. August wird trüb und nass

Das Sommerwetter kehrt auch auf das 1. August-Wochenende nicht in die Schweiz zurück. Ab Freitag gibt es immer wieder Gewitter, erneut sind starke Regenfälle zu erwarten.

Drucken
Teilen
Für den ersten August ist kein gutes Feierwetter vorausgesagt. (Symbolbild)

Für den ersten August ist kein gutes Feierwetter vorausgesagt. (Symbolbild)

Keystone

Schon am Freitagabend steigt das Unwetterpotenzial erneut an, wie Meteonews in einer Mitteilung vom Donnerstag schreibt. Im Jura und an den Alpen dürften sich erste Gewitterzellen bilden, welche in mehreren Wellen weiter nach Osten und Nordosten ziehen. Laut dem Wetterdienst muss bis weit in der Nacht mit Starkregen und Hagel bis hin zu stürmischen Windböen gerechnet werden.

Am Samstag bleibt es laut Meteonews bewölkt, aber auf der Alpennordseite lange trocken. Am Abend und in der Nacht dürfte es dann wieder Gewitter und Regengüsse geben. Der Nationalfeiertag bleibt laut Mitteilung grösstenteils trüb, am Nachmittag kann es erneut Regen und Gewitter geben, erst am Abend stellt sich von Westen her eine Beruhigung ein, auf der Alpensüdseite schon etwas früher. Für 1.-August-Feiern sind das keine guten Aussichten. Im Kanton Aargau wurde die offizielle Bundesfeier wegen der schlechten Prognosen bereits abgesagt.

Meteonews rechnet bis am Montagmorgen erneut mit erheblichen Regenmengen von 50 bis 80 Millimeter im Osten und am Alpennordhang, stellenweise sei auch mehr möglich. Ähnliche Mengen sind auch im Tessin zu erwarten. Es kann erneut zu Hangrutschen, Murgängen und Überschwemmungen kommen. (agl)

Aktuelle Nachrichten