Kulturbranche
Mike Müller: «Es gibt keinen Grund, mehr Tote zu riskieren»

Der Schauspieler und Komiker Mike Müller hätte lieber eine Maskenpflicht in Innenräumen. Und sagt, wie er auf der Bühne selbst zur Verringerung des Ansteckungsrisiko beiträgt.

Drucken
Teilen
Komiker und Schauspieler Mike Müller bei einem Auftritt im Zirkus Knie 2019.

Komiker und Schauspieler Mike Müller bei einem Auftritt im Zirkus Knie 2019.

Keystone

Die Kultur- und Unterhaltungsbranche ist laut Komiker Mike Müller noch nicht wieder auf den Beinen. Wie er in einem Interview mit dem «SonntagsBlick» sagt, seien die aktuell steigenden Fallzahlen höchst ungünstig. «Ich verstehe, dass die Leute bedenken haben», so Müller.

Müller selbst wägt sich in Sachen Corona lieber auf der sicheren Seite und trägt eine Maske manchmal auch dann, wenn sie gar nicht nötig wäre. Wie er dem «SonntagsBlick» sagt, hätte er die Maskenpflicht in Innenräumen beibehalten. «Es gibt keinen gescheiten Grund, noch mehr Tote zu riskieren.»

Bei seinen Auftritten versucht Müller deshalb auch nicht mehr nahe an die Rampe zum Publikum hinzustehen. Wenn er laut spricht, tut er dies nun eher zur Seite gedreht und nicht mehr frontal zum Publikum. Er bedauert, dass sich nicht mehr Leute impfen lassen: «Mit einer Quote von 80 Prozent hätten wir die Pandemie innert vier Wochen bodigen können, und wir tun es nicht. Das finde ich asozial.» (gb)

Aktuelle Nachrichten