Meteo
Starker Föhn in Zentralschweiz – Neue Woche bringt Dauerregen im Tessin

In den nördlichen Alpentälern weht am Sonntag ein starker Föhn. Die neue Woche bringt vor allem im Süden intensiven Dauerregen. Der Bund hat für die betroffenen Regionen die Gefahrenstufe 4 ausgerufen.

Drucken
Teilen
Vor allem südlich der Alpen ist mit intensiven Niederschlägen zu rechnen. (Symbolbild)

Vor allem südlich der Alpen ist mit intensiven Niederschlägen zu rechnen. (Symbolbild)

Keystone

Der Sonntag gestaltet sich in den nördlichen Alpentälern äusserst windig. Ein stürmischer Föhn kann im Rheintal und im Glarnerland Windspitzen von 70 bis 90 km/h mit sich bringen, im Haslital und Urner Reusstal ist mit 90 bis lokal 120 km/h zu rechnen, wie Meteonews am Sonntag schreibt. Für Teile der Zentralschweiz hat der Bund die Gefahrenstufe 3 von 5 ausgerufen.

Im Süden startet die neue Woche derweil sehr nass. Bis Mittwochmorgen sei insbesondere zwischen der Simplonsüdseite und dem westlichen Tessin mit 150 bis 250 mm Niederschlag zu rechnen. Auch in den angrenzenden Gebieten von Goms über die Gotthardregion bis in die Surselva fällt am Montag und Dienstag ebenfalls teilweise kräftiger Regen. Der Bund hat für verschiedene Teile des Tessins und das Urner Oberland die Gefahrenstufe 4 von 5 ausgerufen, so Meteoschweiz auf Twitter.

Im Norden sind ab Dienstag ebenfalls verbreitet Regengüsse zu erwarten, doch laut Meteonews halten sich die Mengen im Vergleich zum Süden in Grenzen. (dpo)

Aktuelle Nachrichten