Leblose Person entdeckt
Basel: Lokführer findet toten Mann auf Gleisen

Am Freitagmorgen hat ein französischer Lokführer in Basel einen leblosen Mann auf den Gleisen entdeckt. Die Einsatzkräfte konnten nur noch seinen Tod feststellen. Die Hintergründe sind unklar.

Drucken
Teilen
Auf Höhe Morgartenring wurde der leblose Mann auf den Gleisen gefunden.

Auf Höhe Morgartenring wurde der leblose Mann auf den Gleisen gefunden.

Google Maps

(mei/rwa) Der leblose Mann wurde am Freitagmorgen um kurz nach 6 Uhr aufgefunden. Der Lokführer eines französischen Regionalzuges hatte ihn zwischen dem Bahnhof SBB und dem Bahnhof St. Johann auf Höhe Gottfried Keller-Strasse / Morgartenring aufgefunden, wie die Staatsanwaltschaft in einer Mitteilung schreibt.

Der Lokführer hatte daraufhin die Rettungsdienste alarmiert, die nach vergeblichen Reanimationsversuchen nur noch den Tod des Mannes feststellen konnten.

Es sei noch nicht möglich gewesen, den Mann zu identifizieren, heisst es weiter. Noch nicht geklärt ist auch die Todesursache. Die Kriminalpolizei und die Rechtsmedizin haben Ermittlungen aufgenommen. Während den Bergungsarbeiten war der Bahnverkehr teilweise eingestellt. Auch Mitarbeitende der SBB Intervention standen im Einsatz.

Aktuelle Nachrichten