Kriminalität
Marihuana im Wert von 1 Million beschlagnahmt: Polizei schnappt Drogenschmuggler aus dem Aargau

Den Schweizer Behörden ist ein Schlag gegen den Drogenhandel gelungen. Die Polizei hat den Inhaber eines Aargauer Reiseunternehmens und dessen Bruder verhaftet. Die beiden Kosovaren wurden dabei erwischt, wie sie 116 Kilo Marihuana in die Schweiz schmuggeln wollten.

Merken
Drucken
Teilen

Polizei schliesst umfangreiche Ermittlungsarbeit gegen Schmuggler erfolgreich ab.

Tele M1

Ein 42-jähriger Kosovare und sein 38-jähriger Bruder stehen unter dringendem Verdacht, gemeinsam grosse Mengen Marihuana in die Schweiz geschmuggelt zu haben. Mitte Juni konnte die Kantonspolizei Aargau die Männer in einer gemeinsamen Aktion mit der Eidgenössischen Zollverwaltung festnehmen, wie sie am Mittwoch mitteilte.

Der Zugriff erfolgte nach umfangreicher Ermittlungsarbeit. Im Kanton Waadt konnten Zollbeamte schliesslich einen Reisecar sowie ein Begleitauto anhalten, die wenige Minuten zuvor die Schweizer Grenze passiert hatten. Im Anhänger fanden sich 116 Kilogramm abgepacktes Marihuana. Die Drogen waren hinter einer doppelten Wand versteckt. Die Polizei schätzt ihr Strassenverkehrswert auf über eine Million Franken.

Hinter einer doppelten Wand fanden sich mehr als 100 Kilogramm Marihuana.

Hinter einer doppelten Wand fanden sich mehr als 100 Kilogramm Marihuana.

Kapo AG

Im Zuge der Aktion nahmen die Beamten zwei weitere Verdächtige fest. Die beiden Kosovaren im Alter von 26 und 45 Jahren fuhren den Reisecar. Welche Rolle den vier Beschuldigten genau zukommt, wird nun untersucht. Es gilt die Unschuldsvermutung. (rwa)