Kampagne
Polizei warnt vor Einbrechern und ruft zur Vorsicht auf

Verschiedene Schweizer Polizeikorps haben am Dienstag eine Kampagne gestartet, um Einbrüche zu verhindern. Sie rufen dazu auf, bei verdächtigen Beobachtungen die Polizei zu rufen.

Drucken
Die Polizei ruft dazu auf, verdächtige Beobachtungen zu melden.

Die Polizei ruft dazu auf, verdächtige Beobachtungen zu melden.

Kapo SH

Wenn die Tage kürzer und die Nächte länger werden, steigt die Zahl der Einbrüche tendenziell wieder an. Deshalb wird bereits seit mehreren Jahren die Aktion «Bei Verdacht Tel. 117 – Gemeinsam gegen Einbrecher» durchgeführt. In diesem Jahr wurde sie am Dienstag, dem nationalen Tag des Einbruchschutzes, lanciert und läuft bis Ende Februar 2022.

Die Aktion wird von verschiedenen Stadt- und kommunalen Polizeien sowie den Kantonspolizeien von Zürich, Schaffhausen, Aargau, Solothurn, Basel-Stadt und Landschaft und den Polizeikorps des Ostschweizer und des Zentralschweizer Konkordats durchgeführt. Plakate und Flugblätter in leuchtenden Farben sollen daran erinnern, bei verdächtigen Wahrnehmungen die Notrufnummer 117 zu rufen, wie die Polizeien in ihren Mitteilungen schreiben. Qualitativ gute Verdachtsmeldungen seien ein wichtiges Instrument zur Verhinderung von Taten oder auch spätestens bei der Verfolgung der Täterschaft. Zusätzliche Patrouillen und erhöhte Kontrollen sollen ebenfalls ihren Beitrag leisten. (abi)

Aktuelle Nachrichten