Herbstwetter
Oben blau, unten grau: Vielerorts hält am Samstag der Hochnebel Einzug

Über grossen Teilen der Schweiz hängt am Wochenende der Hochnebel. In den Bergen sorgt ein Hoch dafür für ideales Wanderwetter.

Drucken
Teilen
Der Hochnebel ist wieder da und bedeckt am Samstag grosse Teile der Ost-, Nordwest- und Zentralschweiz. (Symbolbild)

Der Hochnebel ist wieder da und bedeckt am Samstag grosse Teile der Ost-, Nordwest- und Zentralschweiz. (Symbolbild)

Keystone

Nach dem spätsommerlichen Wetter von letztem Wochenende hält am Samstag der Hochnebel Einzug. Grosse Teile der Nordwestschweiz, der Ost- und Zentralschweiz liegen am Samstag unter einer Hochnebeldecke. Gemäss dem interaktiven Dienst der Nebelkarte Schweiz liegt sie bei circa 1250 Metern. Erst am Sonntag dürfte sich der Hochnebel laut Meteonews allmählich auflösen.

Umso schöner ist es dafür in den Bergen, wo ein vom Atlantik herkommendes Hoch für Sonnenschein und gutes Wanderwetter sorgt. Entsprechend viele Personen mit Rucksäcken und Wanderschuhen waren am Samstag Morgen im öffentlichen Verkehr anzutreffen. Auch das Tessin und die Romandie bleiben vom Hochnebel verschont.

Auf Anfang Woche dürfte sich bereits ein weiteres Wetterphänomen bemerkbar machen. Am Dienstag ist Schnee bis auf 1500 Meter möglich, ab Mittwoch sogar bis 1000 Meter, wie der Wetterdienst Meteonews schreibt. Grund dafür ist kältere und feuchtere Luft, die aus dem Osten zunehmen Richtung Schweiz fliessen wird. (gb)

Aktuelle Nachrichten