Grindelwald
Bei Tour aufs Schreckhorn: Bergsteiger tödlich verunfallt

Am Schreckhorn ist ein Bergsteiger tödlich verunfallt. Als er am Samstag nicht von seiner Hochtour zurückkam, wurde umgehend eine Suche eingeleitet.

Drucken
Teilen
Nach einer Hochtour ist ein Bergsteiger nicht mehr zurückgekehrt. Er konnte am Schreckhorn (rechts im Bild) nur noch tot geborgen werden.

Nach einer Hochtour ist ein Bergsteiger nicht mehr zurückgekehrt. Er konnte am Schreckhorn (rechts im Bild) nur noch tot geborgen werden.

Keystone

Wie die Kantonspolizei Bern und die zuständige regionale Staatsanwaltschaft am Sonntag mitteilen, konnte der Verunfallte zwar am Sonntagmorgen unterhalb des Gipfels geortet, aber nur noch tot geborgen werden. Der Verunfallte wurde auf einer Höhe von 3340 Metern über Meer, etwa 700 Meter unterhalb des Schreckhorngipfels, in der Gemeinde Grindelwald entdeckt.

Laut ersten Erkenntnissen der Behörden war der Bergsteiger am frühen Samstagmorgen alleine zur Tour aufgebrochen. Weitere Ermittlungen, auch zur formellen Identität des Opfers, sind im Gang. (sat)

Aktuelle Nachrichten