Gesundheitsgefährdung
Ungenügende Schutzwirkung: FFP2-Maske «KN95» wird zurückgerufen

Die Beratungsstelle für Unfallverhütung und die Inspectron Cleaning Systems GmbH rufen die Atemschutzmaske «KN95» zurück. Die Schutzwirkung der Maske ist ungenügend.

Drucken
Teilen
Die Betroffene Maske wurde unter der Bezeichnung «NEUTRAL Atemschutzmaske FFP2 / N95 / KN95 33055 weiss (1 Stk)» verkauft.

Die Betroffene Maske wurde unter der Bezeichnung «NEUTRAL Atemschutzmaske FFP2 / N95 / KN95 33055 weiss (1 Stk)» verkauft.

HO

Für die Verwenderinnen und Verwender bestehe das Risiko, gegen irreversible Gesundheitsschäden ungenügend geschützt zu sein, schreibt das Eidgenössische Büro für Konsumentenfragen in einer Mitteilung vom Dienstag. Konkret gehe es um Atemschutzmasken gekennzeichnet mit KN95, welche unter der Bezeichnung «NEUTRAL Atemschutzmaske FFP2 / N95 / KN95 33055 weiss (1 Stk)» verkauft wurden.

Vertrieben wurden die Masken von den Onlineshops www.cleanswiss.ch, www.superstore.foletti.com und von der Firma Martec Handels AG in 8045 Zürich. Betroffene Kunden sollen laut Mitteilung mit der Inspectron Cleaning Systems GmbH für Ersatzprodukte Kontakt aufnehmen. (agl)

Aktuelle Nachrichten