Freizeit
Weniger Besucher: Schlechtes Wetter vermiest Berner Badis das Geschäft

Der regnerische Sommer trübt auch die Bilanz der Berner Freibäder. Im Vergleich zum Vorjahr verzeichneten das Marzili und Co. ein Fünftel weniger Besucher.

Drucken
Teilen
Manchmal blieb selbst der Rettungsschwimmersessel im Berner Freibad Marzili leer.

Manchmal blieb selbst der Rettungsschwimmersessel im Berner Freibad Marzili leer.

Keystone

Am Sonntag schliessen die Berner Freibäder ihre Tore. Doch bereits jetzt ist klar: Es war eine Badesaison zum Vergessen. Erstmals seit 2014 haben diese Saison weniger als eine Million Menschen eine Badi in Bern besucht, wie die Berner Behörden am Freitag mitteilten. Im Vergleich zu 2020 lagen die Besucherzahlen um 23 Prozent tiefer. Deutlich fällt auch der Vergleich zum Rekordsommer 2015 aus. Damals strömten über 1,5 Millionen «Wasserratten» in die Berner Freibäder.

Ins Gewicht fiel jedoch nicht nur das wechselhafte Wetter im Juli und August. Ein weiterer Grund war die sanierungsbedingte Schliessung des Freibades Weyermannshaus. (rwa)

Aktuelle Nachrichten