Coronavirus
Beruhigende Ergebnisse nach Massentests in Waadtländer Ferienorten

Nach dem Ende der Pilotphase der Massentests in den Waadtländer Ferienorten ziehen die Behörden eine beruhigende erste Bilanz: Nur 1 Prozent der Getesteten war positiv auf Corona.

Drucken
Teilen
Den Skiferien in den Waadtländer Alpen steht nichts mehr im Wege: Die Massentests in den Ferienorten zeigten beruhigende Ergebnisse.

Den Skiferien in den Waadtländer Alpen steht nichts mehr im Wege: Die Massentests in den Ferienorten zeigten beruhigende Ergebnisse.

Keystone

(abi) Um die Skisaison zu retten, führte der Kanton Waadt in den Ferienorten Villars-sur-Ollon, Les Diablerets und Leysin Anfang Februar Massentests durch. Die Pilotphase dauerte neun Tage. Insgesamt 2659 Personen liessen sich in einem der drei Zentren mittels Schnelltest testen, wie der Kanton Waadt am Samstagabend mitteilte. Das erfreuliche Resultat: Lediglich 26 Personen wurden positiv getestet. Das sind 0,98 Prozent.

Unter den positiven Fällen habe ein Viertel der Personen keine Symptome gezeigt. Da sie entdeckt wurden, konnte das Contact-Tracing rasch angewendet werden und so die Virusübertragungskette unterbrochen werden.

Damit können die Resorts geöffnet bleiben, wie es weiter heisst. Für die regionale Wirtschaft und den Tourismus sind das gute Nachrichten: Im Kanton Waadt beginnen am 20. Februar die Skiferien. Nun werden die Folgemassnahmen zu dieser Pilotphase evaluiert. Die Regierung wolle dazu in Kürze eine Entscheidung treffen.