Brand in Geleisnähe: Der Bahnbetrieb ist zwischen Zürich und Olten eingeschränkt

Wegen eines Feuerwehreinsatzes schaltete die SBB auf einen Notfahrplan um. Der Zugververkehr normalisiert sich um 08.00 Uhr.

Merken
Drucken
Teilen
Mehrere Züge zwischen Zürich und Olten verkehren verspätet oder gar nicht.

Mehrere Züge zwischen Zürich und Olten verkehren verspätet oder gar nicht.

Keystone

(wap) Zwischen Zürich und Olten kommt es zur Zeit zu Verspätungen und Zugausfällen. Grund dafür sei ein Brand in Geleisnähe, kommunizieren die SBB. In der Nacht ist in Dietikon ein Feuer ausgebrochen. Zur Brandbekämpfung wurde auch ein Löschzug der SBB herangezogen. Zwei von vier Gleisen mussten deshalb gesperrt werden.

Wegen des Engpasses sahen sich die SBB gezwungen, den Betrieb kurzfristig umzustellen.« Einzelne Züge haben vorzeitig gewendet, andere einen ausserordentlichen Halt in Olten eingelegt,» sagt Mediensprecher Reto Schärli. Die Linie sei aber die ganze Zeit über offen gewesen. Mittlerweile sei die Störung behoben, das Herunterfahren des Notbetriebs brauche aber noch etwas Zeit.

Ab 08.00 sollen alle Züge wieder normal fahren.