Botschafter in Bern präzisiert
Verschärfte Einreiseregeln aus der Schweiz gelten nur für französische Touristen

Nachdem Frankreich die Einreise aus mehreren Schweizer Kantonen verschärft hat, präzisiert der französische Botschafter in Bern die Bestimmungen aus Paris.

Drucken
Teilen
Franzosen, die zum Beispiel aus Verbier (im Symbolbild) von den Skiferien heimkehren, drohen Quarantäne oder Isolation.

Franzosen, die zum Beispiel aus Verbier (im Symbolbild) von den Skiferien heimkehren, drohen Quarantäne oder Isolation.

Keystone

(sat) Diese gälten nur für französische Touristen, die aus den Schweizer Skigebieten zurück nach Frankreich wollten, schreibt die französische Botschaft in Bern auf Twitter. Schweizer mit Wohnsitz in den betroffenen Gebieten seien von der neuen Einreiseregelung ausgenommen.

Zuerst über die Präzisierung der Botschaft in Bern berichtet hat das Westschweizer Radio und Fernsehen RTS. In der Romandie hatten die vor zwei Tagen verschärften Einreisebestimmungen Frankreichs für Personen aus den Kantonen Graubünden, Jura, Neuenburg, Uri, Waadt und Wallis zu Diskussionen Anlass gegeben. Konkret verlangt Frankreich dabei neu etwa einen aktuellen PCR-Coronatest. Zudem können für Einreisende aus den betroffenen Gebieten Quarantäne oder Isolationen angeordnet werden.