Biodiversität
Auf dem Balkon oder im Garten: Naturschützer rufen zum Vögel-Zählen auf

Die Naturschutzorganisation BirdLife Schweiz will erheben, wie viele Vögel im Schweizer Siedlungsgebiet unterwegs sind. Sie ruft die Bevölkerung auf, sich eine Stunde hinzusetzen und Vögel zu zählen.

Merken
Drucken
Teilen
BirdLife ruft die Bevölkerung dazu auf, sich eine Stunde hinzusetzen und Vögel zu beobachten.

BirdLife ruft die Bevölkerung dazu auf, sich eine Stunde hinzusetzen und Vögel zu beobachten.

Keystone

(agl) Am Mittwoch startet die schweizweite Aktion «Stunde der Gartenvögel». «Alle können teilnehmen», schreibt BirdLife Schweiz in einer Mitteilung. Die Organisation ruft Einzelpersonen, Familien und Schulklassen dazu auf, sich eine Stunde Zeit zu nehmen, um Vögel zu zählen. Wer keinen eigenen Garten habe, könne die Vögel auch vom Balkon aus oder in einem nahen Park erfassen. Auf der Website von BirdLife können die Daten dann eingetragen werden.

Am frühen Mittwochmorgen haben Nationalrätinnen und Nationalräte die Aktion gestartet. Sie haben vor der Session eine Stunde lang die Gartenvögel rund um das Bundeshaus beobachtet. Erst vergangene Woche liess Nationalratspräsident Andreas Aebi am Bundeshaus offizielle Nistplätze für Alpen- und Mauersegler montieren.

Bei der Zählung im letzten Jahr haben laut Mitteilung über 7000 Personen, Familien und Klassen mitgemacht. Sie zählten mehr als 220'000 Vögel aus 117 Arten. Die diesjährige Aktion dauert vom 5. bis am 9. Mai. Genauere Informationen dazu, wo und wie gezählt werden kann, gibt es auf der Website von BirdLife Schweiz.